This content has been moved to the new Wiki page:

http://de.community.dell.com/techcenter/enterprise-client/w/wiki/454.faq-dell-precision-r5500.aspx

Was genau ist eine DELL Precision R5500?

DELL Precision R5500 eine „auf 2HE gepresste HighEnd Workstation für das RACK“.

Was sind die Vorteile einer R5500?

Alle Emissionen,  wie Lautstärke und Abwärme, werden vom Arbeitsplatz in das eh klimatisierte Rechen- bzw. Datencenter transferiert. Am Arbeitsplatz selbst steht ein ZeroClient (FX100) welcher völlig Lüfterlos arbeitet. Weiterhin bietet ein Rechenzentrum in der Regel eine höhere Sicherheit vor (Daten)diebstahl.

Wie bekomme ich mein Bild zum Schreibtisch?

Die R5500 benötigt zur Anzeige des Bildes einen sogenannten ZeroClient. Beide Geräte müssen sich im selben Netzwerk befinden und kommunizieren über „PCoIP“. PCoIP ist kein Software-Agent, der die Hardware zusätzlich belastet. In der R5500 ist eine „Remote Access Host Card“ verbaut. Diese Karte bündelt alle KVM-Signale und sendet diese per Netzwerk an den FX100.

Welche Netzwerkverbindung wird benötigt?

PCoIP ist abhängig von der dargestellten Auflösung am FX100. Bandbreiten von 1mbit bis zu 15mbits bei maximaler Auflösung können erreicht werden. Die größte Netzwerklast wird beim Drehen großer Modelle, zum Beispiel in CATIA oder Siemens NX etc., erzeugt.

Was genau ist PCoIP und kann man es mit Remote Desktop vergleichen?

PCoIP ist, im Gegensatz zu RDP, keine Softwarelösung, die zusätzliche Lasten auf dem Host erzeugt. Die in der R5500 verwendete PCoIP-Verbindung ist eine Hardwarelösung bestehend aus einer „Remote Access Host Card“ und dem ZeroClient FX100.

Die Remote Access Host Card bündelt alle KVM Signale zu IP-Paketen und sendet diese über das Netzwerk. Am FX100 werden die Daten wieder entpackt und auf den beiden Bildschirmen, wenn verwendet, angezeigt.