This content has been moved to the new Wiki page:

http://de.community.dell.com/techcenter/blades/w/wiki/451.serielles-debugging-auf-einem-dell-11g-blade-system-in-der-m1000e-chassis-einrichten.aspx

Das Einrichten von Windows Debugging ist relativ einfach: Verbinden Sie das Debugger-System mithilfe eines seriellen Kabels.  Für die Dell PowerEdge 11G Blade-Systeme und das M1000-Gehäuse sind jedoch einige zusätzliche Einrichtungsvorgänge erforderlich, um die serielle Verbindung herzustellen. Für das Hardware-Setup des Windows- oder Linux-Debuggings sind die folgenden Änderungen erforderlich:

  1. System-BIOS
  2. Dell iDRAC (Integrated Dell Remote Access Card)
  3. M1000e CMC (Chassis Management Controller, Gehäuse-Management-Controller)

System-BIOS-Konfiguration

Drücken Sie während des Einschalt-Selbsttests (POST - Power On Self Test) F2, um das BIOS aufzurufen.


Wählen Sie anschließend „Serial Communication“ (Serielle Kommunikation) aus.

Legen Sie unter „Serial Communication“ (Serielle Kommunikation) Folgendes fest:

1)      Serial Communication (Serielle Kommunikation): On Without Console Redirection (Ein ohne Konsolenumleitung)

2)      Serial Port Address (Serielle Portadresse):  Com1

3)      Redirection After Boot (Umleitung nach Start): kann entweder deaktiviert oder aktiviert werden

Hiermit wurde das BIOS eingerichtet.

Anschließend müssen Sie iDRAC ordnungemäß konfigurieren

iDRAC-Konfiguration:

Während des Einschalt-Selbsttests wird die folgende Eingabeaufforderung angezeigt:

„Press <Ctrl-E> for Remote Access Setup within 5 sec….“ (Drücken Sie innerhalb von 5 Sekunden <Strg-E>, um das Setup für den Remote-Zugriff zu öffnen…)

Drücken Sie hier Strg-E.

Deaktivieren Sie im iDRAC-Konfigurationsbildschirm IPMI Over LAN.

Die iDRAC-Konfiguration wurde geändert.

Zum Schluss müssen Sie die Verbindung zwischen dem seriellen CMC-Anschluss auf der Rückseite des M1000e-Gehäuses und dem Blade einrichten, das Sie debuggen möchten.

Den seriellen Anschluss auf dem CMC sehen Sie hier; das andere Modul ist das iKVM-Modul, das keinen seriellen Anschluss aufweist.

Wichtiger Hinweis: Einige Konfigurationen enthalten redundante CMCs. In diesem Fall müssen Sie die Verbindung zum primären (ausgeführten) CMC-Controller herstellen. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation. Dies ist wichtig, weil Sie den CMC zurücksetzen müssen, um die serielle Verbindung, die wir herstellen werden, zu löschen. Dadurch wird ein Wechsel zum Backup-CMC ausgelöst. Achten Sie auf dieses Ereignis.

Wichtiger Hinweis 2: Sie müssen eine serielle Verbindung zum CMC herstellen, um die serielle Verbindung zum Blade ordnungsgemäß einzurichten! Wenn Sie die Verbindung über iKVM oder SSH (Netzwerkverbindung) herstellen, bleibt die serielle Verbindung nach einem Serverneustart nicht erhalten und die Verbindung muss erneut hergestellt werden.

Nachdem Sie die serielle Verbindung zum CMC hergestellt haben, verwenden Sie Ihr bevorzugtes Programm für die serielle Kommunikation (ältere Windows-Betriebssysteme enthalten das Hyperterminal-Programm, Sie können jedoch auch Programme wie Teraterm, Putty oder andere verwenden).

Wie Sie nachfolgend sehen können, werden Sie zuerst aufgefordert, den Benutzernamen und das Kennwort einzugeben, um den Root-Zugriff zu erhalten. Geben Sie den Superuser-Benutzernamen und das entsprechende Kennwort für den Root-Zugriff ein.

Anschließend wird die Eingabeaufforderung „$“ angezeigt (siehe unten).

Geben Sie den folgenden Befehl ein: Connect –b server-„x“

Kommentare:

1)      Zwischen „connect“ und „-b“ befindet sich ein Leerzeichen..  In „server-x“ befindet sich kein Leerzeichen.

2)      „x“ stellt in diesem Beispiel die Steckplatznummer des Servers dar, den Sie debuggen möchten.

  1. Das M1000e-Gehäuse enthält Steckplätze für 16 Blades mit einfacher Höhe oder 8 Blades mit doppelter Höhe.
  2. Die Servernummer befindet sich auf der Blende oben auf der Vorderseite des Gehäuses. Diese Nummer müssen Sie im Befehl verwenden.
  3. Geben Sie für ein Blade mit doppelter Höhe die Nummer des oberen Steckplatzes ein.

Wichtiger Hinweis 3: Sie haben nun eine dauerhafte serielle Verbindung zum Dell Blade hergestellt, das Sie debuggen möchten. Sie können die serielle CMC-Kommunikation nicht mehr für die Kommunikation mit dem CMC verwenden. Die Verbindung besteht nur zum ausgewählten Blade. Um diese Verbindung zu entfernen, können Sie über SSH oder iKVM auf den CMC zugreifen und den Befehl „racadm racreset“ eingeben. Dadurch wird der CMC zurückgesetzt. Beachten Sie jedoch, dass während des Zurücksetzens des CMCs alle Lüfter mit maximaler Kapazität laufen (ca. ein oder zwei Minuten lang)! In diesem Fall können Sie die Lüfter des M1000e mit einem Haarfön vergleichen.

Letzte Schritte

Nun müssen Sie das Debugging ordnungsgemäß im Betriebssystem des Zielgeräts aktivieren. Verwenden Sie für Microsoft Windows und andere Betriebssysteme wie z. B. Linux den folgenden Port und die folgenden Einstellungen:

  • Serieller Port: Com1
  • Baudrate: 115200

Senden Sie Ihr Feedback zu diesem Artikel an thomas_cantwell@dell.com.

Zusätzliche Informationen

Microsoft KB Artikel (in Englisch) - How to set up a remote debug session using a null modem cable