Mit Hilfe dieser Anleitung können Sie Ihre Intel CPU’s in DELL PowerEdge Servern auf korrekte Funktion prüfen.

Voraussetzungen.

Beispielabbildung PowerEdge R720:


Bitte brennen Sie das Medium und legen es in den Server ein.

Sollten Sie im Besitz einer iDRAC Enterprise sein, können Sie das Iso auch dort mounten.

Weiterhin können Sie sich z.B. mit Rufus einen bootbaren USB Stick erstellen.

In dieser Anleitung wird das IPDT 64 Bit Ver. 1.17.1.0-7-9 Iso verwendet

Starten Sie das LiveLinux:

Wenn sich der Desktop von Fedora aufgebaut hat, wählen Sie bitte „Use default config“:

Starten Sie danach die Terminal Emulation, Sie finden das Shortcut im unteren Bildschirmbereich:

Geben Sie nun install64 ein, wenn Sie das 32Bit Image verwenden install32


Anschließend lesen Sie bitte den Lizenzvertrag und akzeptieren diesen mit a


Nun wird Java sowie das Intel IPDT Tool installiert:

Sie können das Fenster schließen sobald Sie diese Meldung sehen:

Anschließend starten Sie bitte die IPDT Config:

Entfernen Sie den Haken bei den Punkten BaseClock Test sowie Integrated Graphics Test – Intel Xeons verfügen über keine integrierte Grafikeinheit. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „Exit Saving Config“

Starten Sie anschließend mittels IPDT Shortcut den Test:

Es werden verschiedene Szenarien geprüft und die CPU ausgelastet, möglicherweise wird Ihr System während des Tests lauter – dies ist kein Grund zur Sorge

Anschließend bekommen Sie die Meldung ob Ihre CPU’s in Ordnung sind oder nicht.

Wenn Ihre CPU's ordnungsgemäß funktionieren erhalten Sie folgende Meldung:

Sollte Ihre CPU den Test nicht bestehen, schicken Sie bitte Ihrem Fallbearbeiter das Auswertungstextfile zu. Dieses finden Sie unter:

/ipdt/TestResults.txt


getestet auf PowerEdge R720, PowerEdge R710