Im Gegensatz zur herkömmlichen ESX-Software verfügt die ESXi-Software nicht über eine Wartungskonsole. Dadurch wird der Platzbedarf zur Installation der Software verringert und der Hypervisor kann direkt im internen Flash-Speicher des Systems oder auf einem USB-Stick installiert werden.

Zurzeit prüfe ich eine Umstellung von ESX auf ESXi. Nachdem das DSET-Problem gelöst war, wurde ich mit der Verwaltung der ESXi-Hosts konfrontiert. Auf den umfangreichen ESX-Hosts ist derzeit der Dell Open-Management-Agent installiert und SNMP konfiguriert. Dadurch kann der Dell-Verwaltungsserver die zugrunde liegende Hardware nachverfolgen und Hardwareprobleme oder Firmware-Aktualisierungen melden.

Was passiert aber mit ESXi 4.0 und beim Entfernen der Wartungskonsole? Bei Versionen vor ESXi 3.5 waren OpenManage-Komponenten in das herunterladbare Dell ESX3i-ISO-Image integriert, ab ESXi 4.0 führte VMware jedoch ein neues Konzept mit dem Namen vSphere Installation Bundle (VIB) ein. Dies erlaubt es dem Endbenutzer, VIB-Dateien herunterzuladen und diese direkt unter ESXi 4.0 zu installieren. Dell bietet seine OpenManage-Komponente nun unter support.dell.com als VIB an.

Um den Platzbedarf des Systems zu verringern und die Bereitstellung zu vereinfachen, besitzt die ESXi-Software keine herkömmliche Verwaltungsschnittstelle für die Wartungskonsole, auf der Dell OpenManage-Agents installiert sind. Damit die Hardware wie erforderlich verwaltet werden kann, hat VMware stattdessen die Common Information Model (CIM)-Standardverwaltungsprofile in die ESXi-Software integriert.

Das CIM-Framework ist ein offenes Standard-Framework, das definiert, wie verwaltete Hardwarekomponenten in einem System repräsentiert werden. Das CIM-Framework besteht aus CIM-Providern, die von Hardwareherstellern entwickelt wurden, um die Überwachung und Verwaltung der Hardware zu ermöglichen. Durch die Repräsentation der Hardwarekomponenten mit Standard-CIM bietet ESXi jedem Verwaltungstool (das die gleichen offenen Standards implementiert) die Möglichkeit, das System zu verwalten.

Das Installationshandbuch führt Sie mithilfe der RCLI und dem vihostupdate-Befehl durch die Installation dieses VIB. Wenn Sie, wie ich, diese Aufgaben automatisieren möchten, können Sie das VIB mithilfe des folgenden PowerCLI-Skripts installieren. Dieses Skript installiert nicht nur das VIB, sondern richtet darüber hinaus SNMP und die Einstellung zur erweiterten Konfiguration (Advanced Configuration) ein, die ESXi anweist, die installierten Dell-Komponenten für Hardwareberichte über CIM zu verwenden.

 

# Set the following variables
$ESXHost = "testesx4i"
$SNMPCommunity = "public"
$SNMPTargetHost = "192.168.0.50"
$FolderName = "oem-dell-openmanage-esxi_6.2.0-A00"
$DellOMSA = "c:\temp\$FolderName"

Connect-VIServer $ESXHost
Write "Retriving $ESXHost object"
$VMHostObj = Get-VMHost $ESXHost
Write "Checking for OMSA install files"

if (-Not (Test-Path "$DellOMSA\metadata.zip")){
Write "$DellOMSA does not exist, please make sure this is the OMSA zip file extracted contents."
Exit
} Else {
Write "Install files found"
}
Write "Copying OMSA client to the host datastore"
$ds = $VMHostObj | Get-Datastore | Select -first 1
Copy-DatastoreItem $DellOMSA $ds.DatastoreBrowserPath -Recurse

Write "Installing Dell OMSA"
$DSName = $ds.Name
$InstalledOMSA = $VMHostObj | Install-VMHostPatch -HostPath /vmfs/volumes/$DSName/$FolderName/metadata.zip

Write "Enabling CIM OEM Providers"
Set-VMHostAdvancedConfiguration -Name UserVars.CIMOEMProvidersEnabled -Value 1 | Out-Null

Write "Removing Install files"
$urlPath = "https://" + $esxhost + "/folder/" + $FolderName + "?dcPath=ha-datacenter&dsName=" + $dsName
$fileMgr = Get-View (Get-View ServiceInstance).Content.FileManager
$fileMgr.DeleteDatastoreFile_Task($urlPath,$null)

If ($InstalledOMSA.NeedsRestart -eq $true){
$Reboot = Read-Host "A reboot is needed type YES to reboot now or press enter to complete the install:"
If ($Reboot -eq "YES"){
Write "Putting host into maintenance Mode"
Set-VMHost $VMHostObj -State Maintenance -Confirm:$false | Out-Null
Write "Rebooting host now"
Restart-VMHost $VMHostObj -Confirm:$false | Out-Null
} Else {
Write "A reboot is needed before the DELL OMSA will work correctly"
}
}

If ((Get-VMHostSnmp).ReadOnlyCommunities -ne $SNMPCommunity){
Write "Setting SNMP Configuration"
$VMHostObj | Get-VMHostsnmp | Set-VMHostSnmp -TargetHost $SNMPTargetHost -TargetCommunity $SNMPCommunity -AddTarget -ReadOnlyCommunity $SNMPCommunity -Enabled:$true
}

Write "OMSA Install Completed"

So verwenden Sie das oben gezeigte Skript:

  • Installieren Sie mindestens PowerShell v2 und PowerCLI 4.0u1.
  • Laden Sie die neueste VIB-Version über den in Klammern angegebenen Link herunter (derzeit 6.2.0).
  • Extrahieren Sie die heruntergeladene Zip-Datei in einen Ordner mit demselben Namen.
  • Passen Sie die Variablen „Foldername“ und „DELLOMSA“ an, sodass der Pfad und der Ordnername angegeben werden.
  • Ändern Sie die ESXHost-Variable. Geben Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des Servers an, auf dem das Produkt installiert wird.
  • Ändern Sie die SNMPCommunity-Variable in Ihre Einstellungen.
  • Ändern Sie die SNMPTargetHost-Variable in Ihre Einstellung (ITA-Server).
  • Führen Sie das Skript von einer PowerCLI-Eingabeaufforderung aus.

Die Hardwareverwaltungsdaten werden Verwaltungsanwendungen mit CIM XML (Extensible Markup Language) und WSMAN (WS-Management) bereitgestellt.
Der VMware Infrastructure (VI)-Client stellt den Hardwarestatus verschiedener Hardwaregeräte bereit. VI-Client verwendet CIM XML, um von den CIM-Providern bereitgestellte Hardwareinformationen zu lesen. Alle überwachten Hardwaregeräte werden zusammen mit dem Status aufgeführt.

Nach der Installation können Sie immer noch nicht auf die normale OMSA-Website zugreifen, die über https://<Hostname>:1311/ aufgerufen wird. Wenn Sie darauf zugreifen möchten, müssen Sie den Dell OpenManage Server Administrator Managed Node auf einem Windows- oder Linux-System installieren, das als Proxy fungiert und die Informationen zurück an die Webseite überträgt (siehe unten):




Sie sehen den Host mit SNMP im Dell OpenManage IT Assistant (ITA). Er bietet jedoch nicht den vollen Funktionsumfang, der in der umfangreichen ESX-Version mit installiertem OMSA zur Verfügung stand. Sie können eine eingeschränkte Netzwerkerkennung und Statusüberwachung hinzufügen, indem Sie die DRAC-Karte verwenden und ITA die Suche danach erlauben. Das nachfolgende Diagramm bietet einen Überblick über die ESXi-Verwaltung für Dell-Systeme:



Fazit: Sie müssen einfach im Hinterkopf behalten, dass möglicherweise Änderungen an den Verwaltungsschnittstellen vorgenommen wurden, die momentan zur Erstellung von Hardware- und Leistungsberichten für Dell-Server einsetzt werden. Dies macht eine Anpassung der internen Prozesse und der Überwachung bei der Einführung von ESXi erforderlich.

Weitere Informationen zur Dell-Systemverwaltung für ESXi finden Sie in diesem Dokument.

Weitere PowerCLI- und PowerShell-Skripts für Ihre VMware-Umgebung finden Sie in meinem Blog unter der folgenden Adresse: http://virtu-al.net