Der original Blog wurde erstellt von Wolfgang Sommergut von WindowsPro.

Virtuelle Maschinen unter Hyper-V automatisch starten und beenden

Mit zunehmender Leistungsfähigkeit der Server steigt auch die VM-Dichte pro Host, so dass vom Herunterfahren einer Maschine gleich eine ganze Reihe von Services und Anwendungen betroffen ist. Immerhin besteht die Möglichkeit, bei geplan­ter Downtime festzulegen, wie sich die VMs bei einem Neustart verhalten sollen.

Während in größeren Umgebungen zumindest wichtige VMs per Live Migration auf andere Hosts verlagert werden, bevor man einen Server wegen Wartungsarbeiten aus dem Verkehr zieht, kann es bei einzelnen virtualisierten Rechnern der Fall sein, dass man die darauf laufenden VM gleichzeitig mit dem Host herunter- und wieder herauffährt. Dabei ist es nicht nötig, die Gäste einzeln manuell aus- und wieder einzuschalten.

Für die komplette Anleitung besuchen Sie bitte unseren Partnerblog.