Einleitung

Dell bietet verschiedene Tools um die Server komplett zu aktualisieren.

Die Dell Server Updates DVD (SUU) beinhaltet Updates für alle Server und unterstützte Betriebssysteme von der 8. bis zur 12. Generation.

!
Wir haben Ihnen die Systeme der Generationen 8 bis 12 in einer Tabelle zusammengefasst. So sehen Sie auf einem Blick, welcher Generation Ihr System zugehörig ist.
PowerEdge Generationsübersicht

Der Dell Repository Manager lässt eine angepasste Version der SUU einrichten, nur die Unterstützung für bestimmte Server und Betriebssysteme beinhaltet.

Mit der bootfähigen Dell Systems Build and Update Utility DVD (SBUU) oder dem Dell Unified Server Configurator kann man den Server unabhängig vom Betriebssystem starten und die Aktualisierungen installieren.

Die Dell Festplatten Firmware Update Utility beinhaltet Updates für die meisten Dell Festplatten, auch für solche, die man mit der SUU nicht aktualisieren kann.

Dell Festplatten Firmware Update Utility

Hinweis: Vor dem durchführen von Updates ist immer sicherzustellen, dass eine aktuelle, getestete Datensicherung zur Verfügung steht.

Videoanleitung

Download: Nautilus für SAS und SATA Festplatten (G9 - G11) - Rev A48 - DOS - Anleitung

Download: Nautilus für SAS und SATA Festplatten (G12) - Rev A12 - EFI - Anleitung

Download: Das Firmware Update Utility für SCSI Festplatten - Rev A09


Verwendung von Nautilus:


Generation 9 bis 11 Server Systeme:

Führen Sie die Update-Datei aus und geben Sie einen Pfad an, zu dem das Paket extrahiert werden soll.

Führen Sie die dddp.exe aus.

  

Anschließend, können Sie sich eine Ausgabeoption aussuchen. Folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl:

  • Erstellen eines bootbaren USB Sticks
  • Brennen einer CD
  • Erstellen eines ISO-Images
  • Erstellen einer IMG-Datei

  

Starten Sie anschließend das System von Ihrem bevorzugten Medium (z.B. USB, CD, iDRAC).

Sie können dort auswählen, ob die Aktualisierung automatisch (Batch B - Taste), oder Interaktiv (I - Taste) erfolgen soll.

Nach 15 Sekunden, startet die automatische Installation.

  

Zuerst werden die Festplatten auf Funktion getestet, anschließend beginnt der Update-Vorgang.

  

Nachdem alle Operationen erfolgreich durchgeführt wurden. Können Sie das Setup beenden und das System neustarten.


Generation 12 Server Systeme:

Führen Sie die Update-Datei aus und geben Sie einen Pfad an, zu dem das Paket extrahiert werden soll.

Führen Sie die UsbMake.exe aus.

Wählen Sie einen USB Stick Ihrer Wahl aus - Achtung - Alle Daten werden überschrieben!

Sie können ein bootfähiges ISO oder einen USB-Stick erstellen. Wenn Sie iDRAC Virtual Media einsetzen, mounten Sie das ISO oder den USB Stick in der Virtual Console:

Starten Sie das System mit "F10" und wählen das "UEFI Boot Menü" aus.

Wählen Sie hier Ihren USB Stick aus, im Beispiel wird "iDRAC Virtual Console" verwendet.

Daher muss "Virtual Floppy Drive" ausgewählt werden.

Anschließend startet die UEFI-Shell und kurz darauf das Nautilus Tool.

In der Oberfläche von Nautilus bekommen Sie die Verfügbaren Festplatten aufgelistet, mit einem Klick auf

"Update Firmware" werden die Festplatten-Updates eingespielt.

Nachdem die Updates erfolgreich durchgeführt wurden, können Sie Nautilus mit "Exit" verlassen und das System neustarten.

Disclaimer:
Diese Artikel werden als Hilfestellungen für Sie zur Verfügung gestellt. Jeder Artikel wird von unseren Mitarbeitern gewissenhaft erarbeitet und von Technischen Spezialisten nochmals überprüft. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass auf Grund der Fülle an Inhalten nicht jeder Artikel zeitnah inhaltlich geprüft werden kann. Über Ihr Feedback und notwendige Änderungen, zu den Artikeln, freuen wir uns sehr. Bitte senden Sie diese an: DellHilftPro(at)Dell.com