Das Dell Support Live Image (DSLI) ist ein bootbares Betriebssystem mit implementierten Diagnose- und Reperaturwerkzeugen. Weil unabhängig vom installierten Betriebssystem, bietet es eine sichere Umgebung zum Diagnostizieren und zur Datenrettung. Teil des Images sind:

  • OpenManage Server Administrator (OMSA)
  • Dell Online Diagnostics (Systemdiagnose)
  • DSET (Hardwarelogs)
  • SSH, telnet und VNC (Fernzugriff)
  • Unterstützung von Webex (Remote-Zugang für den Dell Tech-Support)

 

Was Sie brauchen:

  • DVD-Recorder und eine leere DVD oder eine DRAC/iDRAC Enterprise
  • ggf. einen USB-Stick mit mindestens 256MB auf FAT/FAT32 formatiert

Download: Dell Support Live Image Version 2.2

Userguide 

Schritt für Schritt Anleitung

  1. Starten Sie den Server neu und drücken Sie F2 um in das „System Setup“ zu gelangen
  2. Stellen Sie sicher, dass der Boot Modus auf „BIOS“ gestellt ist

  3. Stellen Sie die Boot Sequenz so ein, dass vom Support Live Image gebootet wird (Optisches oder Virtuelles Laufwerk). Verlassen Sie nun das „System Setup“
  4. Der Server startet jetzt das vom Medium, und es erscheint ein Auswahlbildschirm. Bitte ändern Sie nichts, damit die „Linux-Based Diagnostic Tools“ geladen werden. Haben Sie ein wenig Geduld, denn das Laden des Betriebssystems vom Image dauert einige Minuten.

  5. Auf dem Startbildschirm finden Sie direkt das „DSET“-Icon.

  6. Durch einen Doppelklick auf das Icon öffnet sich die Terminal-Console, und das DSET wird automatisch erstellt.

  7. Nach Beendigung des Vorgangs finden Sie das DSET im Ordner \tmp\data.

 

Das DSET ist erstellt und muss jetzt exportiert werden, um es unserem Support Agent zukommen zu lassen. Es bestehen verschiede Möglichkeiten für den Export:

 

Exportieren via USB-Stick

Sie können einen FAT/FAT32 formatierten USB-Stick entweder lokal an den Server anschliessen, oder ihn über die Virtuelle Konsole der DRAC/iDRAC Enterprise als Virtuelles Medium einbinden (Die Leiste erscheint, wenn der Mauszeiger an den oberen Fensterrand geführt wird).

Der Stick wird vom System erkannt, und Sie können das DSET einfach per Copy->Paste auf diesen kopieren. Im Beispiel heisst der Stick „MYLINUXLIVE“.

 

Exportieren via Downloadlink

Der Ordner /tmp/data ist über die IP-Adresse des Servers erreichbar. Der Befehl zum Ermitteln der IP Adresse lautet:

ifconfig em1

Geben Sie die IP-Adresse in den Browser eines im Netzwerk eingebundenen Computers ein, und es erscheint der Downloadlink für das DSET.

Bitte lassen Sie die heruntergeladene Datei einem unserer Dell Support Agenten zukommen.

Disclaimer:
Diese Artikel werden als Hilfestellungen für Sie zur Verfügung gestellt. Jeder Artikel wird von unseren Mitarbeitern gewissenhaft erarbeitet und von Technischen Spezialisten nochmals überprüft. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass auf Grund der Fülle an Inhalten nicht jeder Artikel zeitnah inhaltlich geprüft werden kann. Über Ihr Feedback und notwendige Änderungen, zu den Artikeln, freuen wir uns sehr. Bitte senden Sie diese an: DE_LEJ_GSD_DTCG(at)Dell.com