Diese Artikel werden als Hilfestellungen für Sie zur Verfügung gestellt.  Jeder Artikel wird von unseren Mitarbeitern gewissenhaft erarbeitet und von technischen Spezialisten nochmals überprüft. Wir bitten um Ihr Verständnis,  dass auf Grund der Fülle an Inhalten nicht jeder Artikel zeitnah inhaltlich geprüft werden kann. Über Ihr Feedback und notwendige Änderungen, zu den Artikeln, freuen wir uns sehr. Bitte senden Sie diese an: DE_LEJ_GSD_DTCG(at)Dell.com


Sollte es notwendig sein, die Festplatten auf Ihre korrekte Funktion zu prüfen, da z.B. aufgrund eines Software RAID Controllers kein RAID Controllerlog möglich ist empfiehlt sich die Verwendung der DELL Online Diagnostics.

Es ist kein Neustart erforderlich und so können Sie im laufenden Betrieb feststellen ob die Festplatte defekt ist oder nicht.

Bei Hardware RAID Controllern ist auch der anschließende Export des RAID Controllerlogs möglich.

Laden Sie die aktuellen DELL Online Diagnostics herunter:

Dell Online Diagnostics 2.30.0.70 - Windows

Dell Online Diagnostics 2.30.0.70 - Linux

Beispielhaft der Vorgang unter Windows:

Starten Sie das Setup und klicken Sie auf „Next“.

Akzeptieren Sie den anschließenden Disclaimer und wählen den Installationsort aus.


Anschließend beginnt die Installation:


Klicken Sie nach Abschluss der Installation auf „Finish“


Sie finden das Programm anschließend unter

C:\Programme\Online Diagnostics\

Starten Sie die „Start Diags“ Verknüpfung.


Anschließend startet die grafische Benutzeroberfläche der DELL Online Diagnostics:


Wählen Sie auf der linken Seite den entsprechenden Connector mit den zu testenden Festplatten aus.

Alternativ können Sie auch den kompletten Controller testen lassen bzw. nur einzelne Komponenten.

Wählen Sie auf der rechten Seite „Schnelltest“, 90% aller Festplattenfehler lassen sich mit dieser Option feststellen.

Klicken Sie anschließend auf „Test durchführen“


Im Programmtab „Status“ können Sie den aktuellen Fortschritt verfolgen:


Im Tab „Ergebnisse“ sehen Sie Resultate der einzelnen Tests.


Natürlich steht es Ihnen frei auch den Rest der Hardware auf Fehler zu prüfen. z.B. Arbeitsspeicherfehler, Netzwerkkartenfehler, usw...

An dieser Stelle können wir bei Hardware RAID Controllern noch das RAID Controllerlog exportieren.

Hardware RAID Controller sind z.B. der PERC5i/e, PERC6i/e, H700 / H800, H710 / H810 etc.

Wählen Sie dazu in der Testansicht den Punkt „Controller-TTY-Protokoll-Test“.


Achten Sie darauf das „Schnelltest“ nicht ausgewählt ist.

Klicken Sie auf „Test durchführen“


Anschließend finden Sie unter:

C:\dell\diagnostics\log

Das RAID Controllerlog.


Senden Sie dieses bitte Ihrem technischen Supportansprechpartner zu.