!
Hinweis: MegaCLI ist ein Produkt der Firma LSI und kein von Dell zertifiziertes Programm. Die Installation und Verwendung geschieht auf eigenes Risiko.
Wir stehen Ihnen gern beratend zur Seite, jedoch können wir Ihnen keinen kompletten Support für MegaCLI anbieten.

Bei weiterführenden Fragen oder bei Problemen mit MegaCLI schlagen Sie bitte im MegaRAID® SAS Software User Guide nach.

In dem folgenden Dokument wird Ihnen erklärt, wie man mit Hilfe von MegaCLI unter ESXi 5.x die Kapazität einer bereits erstellten Virtual Disk vergrößert, wenn z.B. eine zusätzliche Festplatte in das System verbaut wurde.

Für die Raiderweiterung unter Windows / Linux verwenden Sie bitte den OpenManage Server Administrator. Eine Anleitung dafür erhalten Sie hier oder hier

Voraussetzungen:

  • Einen Hardware Raid Controller – z.B. PERC5i, PERC6i, H700, H710
  • Mindestens eine zusätzliche Festplatte gleichen Types oder besser.
  • SAS Raids können nur mit SAS Festplatten erweitert werden, SATA mit SATA usw.
  • ESXi 5.x
  • SSH aktiviert
  • MegaCLI installiert: Anleitung Englisch, Anleitung Deutsch
  • Einen SSH Client z.B. PuTTY

Da der OpenManage Server Administrator unter ESXi 5.x [Anleitung] nicht die Möglichkeit bietet das Raidvolume zu expandieren, können Sie an dieser Stelle das Kommandozeilentool MegaCLI von LSI verwenden.

Achtung! Fertigen Sie vor solchen Aktionen unbedingt ein Backup des Datastores an! DELL haftet nicht für Datenverluste die Aufgrund dieser Anleitung auftreten!

Sie können diese Schritte im Livebetrieb ausführen. Allerdings empfehle ich die Verwendung des Maintenance Modes.

Vergewissern Sie sich das die aufgerüstete Festplatte korrekt im Raidcontroller erkannt wird.
Dazu drücken Sie im POST (Startvorgang des Servers) Strg + R, wenn Sie dazu aufgefordert werden:

Sollte es hier schon Schwierigkeiten geben, überprüfen Sie bitte den korrekten Sitz der neuen Festplatte.


Sorgen Sie dafür dass das Volume im ESXi korrekt gemounted und auch auf dem Host signiert ist, ansonsten funktioniert die Raiderweiterung nicht!

Verbinden Sie sich mittels Putty auf den ESXi Host und wechseln in das MegaCLI Verzeichnis mittels:

cd /opt/lsi/MegaCLI

Anschließend müssen Sie sich die Nummerierung der Festplatte und des Raidvolumes notieren.
Dazu geben Sie folgendes Command ein:

./MegaCli –PDList –a0

Suchen Sie in der darauffolgenden Ausgabe nach der Festplatte die im Status „Unconfigured (good)“ steht.

Dort finden Sie im oberen Bereich die Enclosure ID sowie die Slot Nummer.

In meinem Fall ist es die Enclosure ID: 32 und die Slotnummer: 5


Anschließend schauen Sie noch nach der Raidvolume Nummer (Virtual Disk Nummer)

Dazu geben Sie bitte folgendes Command ein:

./MegaCli –LDInfo –Lall –aAll

Dort bekommen Sie eine Auflistung Ihrer Raidvolumes.
Notieren Sie sich das richtige! Möglicherweise erweitern Sie sonst das falsche Volume!

In meinem Fall möchte ich das RAID 5 mit 3x 146GB HDDs um eine Weitere erweitern.

Meine „Virtual Drive“ Nummer ist also: 1

Nachdem Sie die Einstellungen überprüft und sich Ihre Konfiguration notiert haben geht es nun an das erweitern. Verwenden Sie dazu folgendes Kommando:

./MegaCli –LDRecon –Start –r5 –add PhysDrv [EnclosureID:Slot] –L(hier VD Nummer einsetzen ohne Klammern) –a0

in meinem Beispiel sieht es so aus:

Danach beginnt die Erweiterung des Raidvolumes. Diese kann je nach Festplattengröße einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wenn Sie den Vorgang verfolgen möchten, verwenden Sie folgendes Kommando:

./MegaCLI –LDInfo –L(hier VD Nummer einsetzen) –a0

Anschließend sehen Sie den aktuellen Fortschritt:

Nach dem „Reconstruct“ beginnt noch die Hintergrundinitialisierung, diese ist aber deutlich schneller:

Anschließend müssen Sie noch den Datastore im vSphere Client oder im vCenter erweitern.

Dazu wählen Sie auf den Host und klicken auf „Configuration“, wählen dort den zu erweiterten Datastore aus und wählen „Properties“

Im Extent Device Tab sehen Sie schon das sich der Speicher vergrößert hat. Wählen Sie nun bei Volume Properties den Button „Increase“

Wählen Sie im nächsten Wizard „Next“ und überprüfen Sie anschließend die Einstellungen.

Im „Ready to Complete“ Screen erhalten Sie noch einmal eine Zusammenfassung.

Bestätigen Sie diese anschließend mit „Finish“.

Im „Volume Properties“ Fenster sehen Sie, dass sich Ihr Datastore vergrößert hat. Beenden Sie anschließend die Ansicht mit „Close“

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Ihr Raid erfolgreich erweitert!


Disclaimer:
Diese Artikel werden als Hilfestellungen für Sie zur Verfügung gestellt. Jeder Artikel wird von unseren Mitarbeitern gewissenhaft erarbeitet und von Technischen Spezialisten nochmals überprüft. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass auf Grund der Fülle an Inhalten nicht jeder Artikel zeitnah inhaltlich geprüft werden kann. Über Ihr Feedback und notwendige Änderungen, zu den Artikeln, freuen wir uns sehr. Bitte senden Sie diese an: DE_LEJ_GSD_DTCG(at)Dell.com