Diese Artikel werden als Hilfestellungen für Sie zur Verfügung gestellt.  Jeder Artikel wird von unseren Mitarbeitern gewissenhaft erarbeitet und von technischen Spezialisten nochmals überprüft. Wir bitten um Ihr Verständnis,  dass auf Grund der Fülle an Inhalten nicht jeder Artikel zeitnah inhaltlich geprüft werden kann. Über Ihr Feedback und notwendige Änderungen, zu den Artikeln, freuen wir uns sehr. Bitte senden Sie diese an: DE_LEJ_GSD_DTCG(at)Dell.com

 

  1. Beschreibung
      • Ein SMI-S provider stellt eine standardisierte Schnittstelle zum CIM Interface der Storages bereit.
      • Es wird ein Server mit Zugriff auf mindestens ein Management Interface der iSCSI Storages benötigt.
      • Dem SMI-S Provider darf aber immer nur eine IP-Adresse einer PowerVault übergeben werden.

  2. Download

    Den SMI-S-Provider können Sie hier herunter laden: Download .

  3. Anleitung
      • Beginnen Sie die Installation.



      • Während der Installation wird die Textdatai ArrayHosts erzeugt.

        In dieser müssen die zu verwaltenden PowerVault Managment-IPs eingetragen werden


      • Zum hinzufügen oder entfernen der Storage, bitte Seite 16 der SMI-S Installationsanweisungen lesen.

        Tipp: Die Installationsanweisungen finden Sie hier unter Software Documents.

        Wichtig: Der SCVMM-Dienst wird während des Setups neu gestartet.

      • Fahren Sie dann mit der Installation fort.
        >> In unserem Beispiel wird keine Authentifizierung verwendet.



      • Schließen Sie dann die Installation ab.



      • Nun starten Sie bitte den SCVMM.



      • Klicken SIe dort auf Fabric > Storage um einen neuen Provider hinzuzufügen.



        > Es sollte der SMI-S-Provider genutzt werden.

      • Als Protokoll muss SMI-S CIMXML gewählt und die IP-Adresse vom Server mit dem installierten SMI-S-Provider eingetragen werden.



      • Nun werden die in der Array-Hosts-Datai gelisteten Storages gesucht.
        Wichtig: Die PowerVaults müssen einen Namen haben, sonst bricht der Scan ab.



      • Jetzt müssen die zu verwaltenden Disk Pools gewählt und mindestens eine Klassifizierung erstellt und angewendet werden.



      • Der Storage Provider ist nun verfügbar
        Wichtig: Es wird empfohlen nur einen SMI-S-Provider eines Herstellers zu verwenden



      • Nun kann mit SCVMM der DIsk Pool verwaltet werden.