Diese Artikel werden als Hilfestellungen für Sie zur Verfügung gestellt. Jeder Artikel wird von unseren Mitarbeitern gewissenhaft erarbeitet und von Technischen Spezialisten nochmals überprüft. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass auf Grund der Fülle an Inhalten nicht jeder Artikel zeitnah inhaltlich geprüft werden kann. Über Ihr Feedback und notwendige Änderungen, zu den Artikeln, freuen wir uns sehr. Bitte senden Sie diese an: DE_LEJ_GSD_DTCG(at)Dell.com


In dieser Anleitung wird wird Ihnen erklärt, wie Sie auf einem PowerEdge-C System eine Hardware-Diagnose unabhängig vom Betriebssystem ausführen können. Die so genannte 32bit Hardware-Diagnose stellt Ihnen die Möglichkeit ein bootbares Medium (wie USB-Stick, CD oder Image) zu erstellen, um das System mit der Diagnose zu starten.

G11 CloudEdge Systeme (zum Beispiel: C1100, C2100, C6100)

1. Laden Sie sich von der Dell Webseite die Dell 32 Bit Diagnostics herunter. Für Windows laden Sie bitte die Version mit dem Namen Hard-Drive, für Linux laden Sie bitte die Version mit dem Namen GnuPG Signature for Linux Update Package.

Download: 32bit Hardware-Diagnose

Zu beachten ist, dass der USB Stick auf Grund der Nutzung von FAT16 maximal 2GB groß sein sollte.

2. Führen Sie bitte das Programm aus und erstellen Sie die Diagnose auf einem Medium Ihrer Wahl. Unter Linux ggf. vorher mit chmod +x Exxxxxxx.bin die Ausführungsrechte setzen.

3. Starten Sie den Server von diesem Medium. Um die grafische Oberfläche zu starten, wählen Sie bitte "4. Quit" und führen Sie das Kommando "ddgui" aus:

4. Wählen Sie "Custom Test" aus:

Im rechten Bereich aktivieren Sie bitte alle Optionen. Falls Sie von einem USB-Stick starten, definieren Sie einen Dateinamen für den Testergebnis im rechten Bereich, z.B. "results.txt".

Im linken Bereich erscheint eine Baumstruktur des Systems — hier entweder das komplette System markieren oder die zu prüfenden Komponenten (z.B. Hard Drive). Klicken Sie auf "Run Tests" um den Test zu starten:

5. Nach dem Test machen Sie bitte einen Screenshot oder ein Foto von dem Testergebnis. Falls Sie den Server von einem USB-Stick gestartet haben, schließen Sie das grafische Interface und kopieren Sie die mit dem DOS-Kommando "copy" die Datei mit dem Testergebnis auf den USB-Stick. Der USB-Stick ist in diesem Fall Disk C:

  

 

G12 CloudEdge-Systeme (zum Beispiel: C6220, C8220)

1. Starten Sie den Server und drücken die F11-Taste um das so genannte Boot Menü zu starten.

2. Sobald das Boot Menü dann aufgerufen wurde, wählen Sie bitte den Punkt „Dell ePSA Diagnostic Tool“ um die in dem Dell System integrierte Hardware-Diagnose zu starten.

3. Die ePSA Hardware-Diagnose startet im nachhinein automatisch einen Test auf allen verfügbaren Komponenten. Sollten Sie die iKVM-Session nutzen, kann die Maus erst nach dem aktivieren der Option „Single cursor“ genutzt werden.

4. Sobald alle notwendigen Diagnosetests erfolgreich ausgeführt wurden, erstellen Sie bitte einen Screenshot von den Ergebnissen (Results) sowie den festgestellten Fehlern (Errors) und übersenden die Ergebnisse an den Dell Support.