Firmware-Aktualisierung über "Dell System Build and Update Utility" bei Neuinstallation T110 II

Server

Server
Server

Firmware-Aktualisierung über "Dell System Build and Update Utility" bei Neuinstallation T110 II

This question is not answered

Poweredge T110 II

Hallo,

bei obigen Server möchte ich eine Neuinstallation über den "Dell System Build and Update Utility" vornehmen. Dazu habe ich die entsprechende ISO-Datei von der Dell-Support-Seite auf eine DVD gebrannt und von dieser gebootet. Klappt wunderbar, prima!

Ebenfalls klappt das einbinden der Treiber über die zusätzliche "OS install Support Pack" (ebenfalls als ISO heruntergeladen und gebrannt), so dass nach Abschluss der Windows-Installation automatisch alle Treiber bereits mit installiert sind. Auch prima!

Das einzige was noch offen ist sind die Firmware-Aktualisierung. 

Ich habe bereits einige vom Namen her passende Dateien heruntergeladen, diese wurden jedoch nicht von der Dell System Build and Update Utility akzeptiert oder es gelang mir nicht diese zu übertragen:

DELL Server Update Utility - SUU_14.07.00_A00 (war mit über 8 GB zu groß für eine DVD)
Dell Server Updates DVD1 om651_suu_a00 (fehlerhafte ISO-Datei lt. Windows-Brennprogramm)
Dell_Repository_Manager_1.9.1.158 (ist ein Programm, wurde nicht akzeptiert).

-> Welche Datei(-en) ist/sind hierfür herunterzuladen?

---

2. Frage: Kann man BMC / DRAC komplett ausschalten? Wo und wie? Ist mir bisher nicht gelungen...

Vielen Dank für ihre Unterstützung,

Aksel

All Replies
  • Hi Aksel,

    es freut mich, dass soweit alles gut geklappt hat.

    Wenn du nur die Firmware aktualisieren willst, kannst du dir folgendes ISO herunterladen:

    PowerEdge T110-II Repository (pw: dellrepository)

    Dieses dann mit Rufus auf einem USB-Stick bootbar machen und fertig :)

    Zu deiner zweiten Frage:

    Eine DRAC gibt es beim T110-II nicht. Dieser wird komplett durch den BMC gemanaged.
    Du kannst die Kommunikation des BMC nach außen deaktivieren. Dazu musst du per <Strg>+<E> in das BMC Menü und die Option IPMI Over LAN deaktivieren.

    Alles weitere findest du im PowerEdge T110-II Handbuch.

    Wenn du noch Fragen haben solltest, einfach her damit.

    Gruß
    Stefan

     

  • Moin Stefan,

     

    vielen Dank für deine Antwort.

    • Eine DRAC gibt es beim T110-II nicht. Dieser wird komplett durch den BMC gemanaged.
      Du kannst die Kommunikation des BMC nach außen deaktivieren. Dazu musst du per <Strg>+<E> in das BMC Menü und die Option IPMI Over LAN deaktivieren.

    Das habe ich gemacht, die Meldung vom BMC kommt beim Booten aber trotzdem. Gehört das so?

     

    ---

     

    Am Samstag soll unser Poweredge T710 neu aufgesetzt werden (Windows Server 2008 R2).

     

    1. Dell Systems Build and Update Utility - cdu_1.6_core_173_A01.iso | ISO Image (1 GB) – die gleiche Datei wie beim T110?

    2. Dell Driver Pack For Windows OS, v.14.07.00

    3. ???

     

    Und wenn ich jetzt noch gleich die Hardware-Firmware über den System Build and Update Utility mit aktualisieren möchte – welche Datei muss ich dann für den T710 herunterladen?

     

    ---

     

    Des Weiteren habe ich Fragen zur Cache-Policy des im T710 verbauten Perc H700 Raid-Controllers: Wir haben ein Raid 10 (4x SAS-Platten) + jetzt zusätzlich (geplant) Raid1 (2x nearline SAS-Platten)

    Um die optimale Leistung herauszuholen: Was stellt man bei der Cache-Policy ein: OFF, Write oder Write/Read (es waren doch diese 3 Optionen)?

     

    Welchen Vor- und Nachteil haben die jeweiligen Einstellungen – und was ist zu beachten?

     

    Beim Server-Kauf habt ihr mir für den Raid-Controller zusätzlich einen SSD-Platten-Cache angeboten. Habe ich seinerzeit als „oversized“ abgelehnt.

    Bringt eine Nachrüstung ggf. einen spürbaren Leistungsschub?

     

    ---

     

    Bisher haben wir den T710 (24 GB RAM, 4x SAS HDD Raid 10, Perc H700) mit SBS 2011 betrieben, auf diesem laufen z.Zt. zusätzlich zum SBS-2011-Exchange noch ein Warenwirtschaftsprogramm und eine Datenbank. Immer wieder haben wir dort Performance-Einbrüche, so dass z.B. die Zugriffe quälend langsam laufen bzw. die Programme sogar kurzzeitig "einfrieren" (gefühlte 5 Sek.).

    Leider konnte bisher trotzt unterschiedlicher Computer-Dienstleister, Dell-Support (ihr habt vermutet, die Platten sind zu langsam) und 2x neuer Komplettinstallationen keine Abhilfe geschaffen werden.

     

    Wir haben 10 Clients und 5 Exchange-Postfächer. Es gibt keine weiteren Server in der Domäne (= der T710 ist der primäre Domänencontroller).

    Bei Neukauf des T710 bin ich davon ausgegangen, dass der T710 mit dieser Ausstattung alles leicht schaffen kann.

     

    Keiner weiß so richtig, warum es stockt, daher jetzt dieser Schritt.

    Irgendeine Idee was ich noch beachten sollte?

    Evtl. den vorhandenen T110 II (Intel Xeon E3-1220 3,1 GHz, 32 GB RAM, 2x 500 GB SATA 7,2 K)  als eigenständiger Exchange-Mail-Server in der Domäne?


    Bin für jeden Tipp und Anregung dankbar!

     

     

    Mit freundlichen Grüßen aus Norddeutschland,

     

     

    Aksel

  • Hi Aksel,

    ja, das ist normal, denn der BMC an sich ist je weiterhin aktiv. Aber er kommuniziert nicht mehr nach draußen.

    Zur Installation von Windows Server 2008 R2 halte dich einfach an diese Anleitung:

    Server Installation mit der System Build und Update Utility DVD (SBUU)

    Bezüglich des Einsatzes schau dir mal die Antwort im Dell Forum an, ich glaube besser könnte ich es nicht erklären :D

    AW: T110 II - empfohlene BIOS-Einstellungen für Windows Server 2008 R2


    Gruß
    Stefan