Der original Blog wurder erstellt von Wolfgang Sommergut von WindowsPro.

Per Voreinstellung legt Hyper-V die Dateien für neue virtuelle Maschinen auf einem lokalen Laufwerk ab, wobei die virtuellen Festplatten und die Metadaten in separaten Verzeichnisbäumen landen. Diese Vorgabe kann man jedoch einfach ändern und bereits angelegte VMs lassen sich in Windows 8 Hyper-V und Server 2012 unterbrechungsfrei verschieben.

Erstellt man unter einem frisch eingerichteten Hyper-V eine neue virtuelle Maschine, dann landen die Konfigurationsdateien standardmäßig unterC:\ProgramData\Microsoft\Windows\Hyper-V, während sich die virtuellen Festplatten unter C:\Users\Public\Documents\Hyper-V finden. Beide Verzeichnisse sind die Wurzel für eine Ordnerstruktur, in der auch Snapshots oder temporäre Dateien verwaltet werden.

Für die komplette Anleitung besuchen Sie bitte unseren Partnerblog.