Der original Blog wurder erstellt von Wolfgang Sommergut von WindowsPro.

Um aktive Prozesse anzuzeigen und nicht mehr reagierende Programme zu beenden, hat sich unter Windows der Task-Manager als das bevorzugte Tool etabliert. Die PowerShell ist für diese Aufgaben jedoch in vielen Fällen flexibler und effizienter. Zuständig sind dafür die Cmdlets Get-Process und Stop-Process.

Folgt man der Empfehlung von Microsoft, die PowerShell zum zentralen Management-Werkzeug für Windows zu machen, dann bedarf es für viele Aufgaben keiner externen Tools wie den Task-Manager. Vielmehr kann man aus der stets präsenten Kommandozeile ohne Umwege die gewünschten Ausgaben erledigen.

Für die komplette Anleitung besuchen Sie bitte unseren Partnerblog.