Der original Blog wurder erstellt von Wolfgang Sommergut von WindowsPro. 

Group Policies sind eine etablierte Technik für das zentrale Management von Clients und Servern unter Windows. Obwohl die meisten Administratoren regelmäßig damit arbeiten, halten sich einige irrige Auffassungen. Das zumindest behauptet Derek Melber, der 5 nach seiner Meinung gängige Missverständnisse zusammengestellt hat.

Zwei der falschen Auffassungen betreffen die Haltbarkeit von Einstellungen, die via GPO gesetzt werden. Zum einen sei die Ansicht weit verbreitet, dass Registry-Schlüssel auch dann erhalten bleiben, wenn die betreffende Policy nicht mehr zutrifft oder entfernt wurde ("Policy Tattooing"). Tatsächlich werden die Einstellungen unter 4 Policies-Pfade geschrieben. Wenn die Richtlinie nicht mehr angewandt wird, dann entfernt Windows dort den Eintrag und dann gilt wieder die ursprüngliche Einstellung.

Die vollständige Anleitung finden in unserem Partnerblog.