Dell: PowerConnect M8428-K und Broadcom BR1741M-K

Dell hat unlängst das konvergente PowerConnect M8428-K-Switch-Modul sowie die Brocade BR1741M-k-Dual-Port-Zusatzkarte vorgestellt. Der PowerConnect M8428-K-Switch unterstützt DCB und FCoE, Fibre-Channel sowie Ethernet-Ports für den direkten Anschluss an Ihre FC-SANs und Ethernet-LANs. Die konvergente Netzwerklösung von Dell enthält erweiterte Ethernet- und Fibre-Channel-Funktionen und ermöglicht eine Netzwerkkonsolidierungslösung, die die Serverkonsolidierung mithilfe der Dell M1000e-Blade-Server-Technologie ergänzt. Außerdem enthält sie PowerConnect M8428-k und Brocade BR1741M-K. Das PowerConnect M8428-k-Modul für das PowerEdge M1000e Blade-Gehäuse ist ein echter konvergenter Netzwerk-Switch, der 28 Ports enthält:

  • 16 1-GbE- oder 10-GbE-Ports mit Auto-Negotiation
  • 8 externe Ports mit einer Geschwindigkeit von 10 GbE und Data Center Bridging (DCB)
  • 4 externe Fibre-Channel-Ports, die 2, 4 und 8 Gbit/s Vollduplex unterstützen

Der M8428-k-Switch wurde für die nahtlose Zusammenarbeit mit vorhandenen Fibre-Channel-Massenspeichern, Switches und Verwaltungs-Dienstprogrammen konzipiert. Folgende externe Uplinks werden unterstützt:

  • 10 GbE Twinax Kupfer (1, 3, 5 Meter)
  • 10 GbE SFP+ (Kurzwelle, Langwelle)
  • 8 GbE SFP (Kurzwelle, Langwelle)

Begleitend zum M8428-k-Switch bringt Dell auch den konvergenten BR1741M-K-Netzwerkadapter (CAN) heraus. Der konvergente Brocade BR1741M-k-Netzwerkadapter (CAN) ist eine leistungsstarke 10-GB-Dual-Port-Ethernet-Zusatzkarte, die die neuen Data Center Bridging-(DCB-) und Fibre-Channel Over Ethernet-(FCoE-)Protokolle unterstützt, um eine LAN-Konnektivität der Enterprise-Klasse und eine Blade-Server-E/A-Konsolidierung bereitzustellen. Dies senkt die Kosten und verringert die Komplexität für Blade-Server-Bereitstellungen in Rechenzentrumsumgebungen der nächsten Generation. Zu den Funktionen gehören u. a.:

  • Leistungsstarke 10 GbE-Leitungsgeschwindigkeit für zuverlässige LAN-Konnektivität der Enterprise-Klasse bei Dell Blade-Servern
  • Data Center Bridging-(DCB-)Unterstützung für niedrige Latenzzeiten, eine verlustfreie, plangesteuerte 10-GbE-Konnektivität sowie Storage over Ethernet-Anwendungen (FCoE/iSCSI)
  • Erweiterte Ethernet-Leistung, einschließlich IPv4- und IPv6-Prüfsummen-Offload, Receive Side Scaling (RSS), Header-Daten-Aufteilung (HDS), Unterstützung von Jumbo Frames und TCP-Segmentierungs-Offload (TSO)
  • Skalierbare Konnektivitätsfunktionen, einschließlich virtueller Switching-Offload-Funktionen, für eine sichere Umgebung mit mehreren Protokollen, in der keine Leistung verloren geht
  • Treiberpaket für Unified Fibre Channel, FCoE und Ethernet, das nur einen einzigen Treiber für konvergente Brocade-Netzwerkadapter (CNAs) und Fibre-Channel-Hostbusadapter (HBAs) erforderlich macht

Außerdem unterstützt BR1741M-k Virtual Machine Optimized Ports (VMOP), eine Technologie, mit der wichtige virtuelle Switching-Funktionen vom Hypervisor auf den Adapter verschoben werden, um eine hohe Leitungsgeschwindigkeit zu erzielen und die CPU-Auslastung zu verringern, was für eine weitere Skalierung der Virtualisierungsumgebung verwendet werden kann.

Zu den wichtigsten Vorteilen dieser konvergenten Netzwerklösung im Vergleich zu einer systemeigenen Netzwerklösung gehören u. a.:

  • Nahtlose Integration in vorhandene Fibre-Channel-Massenspeicher, Switches und Verwaltungs-Dienstprogramme
  • Konsolidierung der Serverzugriffskomponenten im Netzwerk, wodurch potenzielle Fehlerquellen verringert und die allgemeinen Investitions- und Betriebskosten für Rechenzentren gesenkt werden

Zusätzliche Lektüre:

http://bladesmadesimple.com/2011/01/dell-announces-converged-10gbe-switch-for-m1000e/