Benutzerdefinierte Betriebssystem-ISO erstellen

Mit dem Programm Win Toolkit können Sie ganz einfach eine ISO zur Installation Ihres Betriebssystems erstellen. Dabei können Sie unter Anderem die integrierten Treiber an Ihre Bedürfnisse anpassen. Wir erklären Ihnen hier wie genau das funktioniert.

Das Programm wird auf WinFuture unter folgendem Link angeboten: Win Toolkit Download

Nachdem Sie das Programm gestartet haben, wird Ihnen das Hauptmenü angezeigt. Hier wählen Sie den Punkt "All-In-One Integrator"

Mit einem Klick auf "Browse" können Sie eine ISO wählen und den Ordner in welchem diese entpackt wird festlegen.

Wählen Sie die zu ändernde Edition aus.

Klicken Sie im nächsten Fenster unten links auf "No Preset".

Wählen Sie den Reiter "Drivers" und klicken Sie auf das Plus, um das Verzeichnis mit den .inf Dateien der gewünschten Treiber zu wählen. (Das Verzeichnis und alle Unterverzeichnisse werden durchsucht)

Sobald die Treiber eingeblendet sind, können Sie den Vorgang mit Klick auf Start beginnen.

Eventuell wird Ihnen das folgende Fenster angezeigt. Ignorieren Sie dieses einfach. Nach 15 Sekunden wird das Fenster automatisch schließen.

Nachdem der Vorgang abgeschlossen wurde, schließen Sie das Fenster mit der Treiberliste durch Klick auf das "X" oben rechts, um ins Hauptmenü zurückzukehren.

Nun können Sie über die entsprechende Schaltfläche ein neues ISO oder einen USB-Stick erstellen.

Beispiel anhand eines ISOs:

Wählen Sie das Verzeichnis des zuvor entpackten ISOs und den Speicherort, sowie Dateinamen des neuen ISOs.

Nach dem Klick auf "Create ISO" wird das neue ISO erstellt. Es öffnet sich ein Fenster der Eingabeaufforderung.

Nach dem Erstellen des ISOs, bestätigen Sie den Dialog und schließen Sie alle Fenster des Programms einfach mit Klick auf "X".

Das erstellte ISO kann nun zur Installation Ihres Betriebssystems verwendet werden. Dabei werden auch alle Treiber, die Sie hinzugefügt haben mit installiert.