Der original Blog wurde erstellt von Wolfgang Sommergut von WindowsPro.

iSCSI-Storage in Windows Server 2012 R2 und Hyper-V nutzen

 Während Fibre Channel im Highend weiter­hin seine Position behauptet, ist iSCSI dank steigender Leistungsfähigkeit und geringerer Kosten insgesamt weiter auf dem Vormarsch. Windows Server und Hyper-V bringen alle Kompo­nenten mit, um solche Speichersysteme zu nutzen.

Die Unterstützung von iSCSI ist keineswegs auf SANs beschränkt, vielmehr lassen sich mittlerweile auch viele NAS-Systeme auf diesem Weg anbinden, darunter auch preiswerte Modelle wie die Synology DiskStation. Auch Windows Server lässt sich als iSCSI-Target konfigurieren, was vor allem im Zusammenspiel mit neueren Speicher-Features wie den Storage Spaces interessant ist.

Für die komplette Anleitung besuchen Sie bitte unseren Partnerblog.