Subnetze iScsi SAN

Storage

Storage
Diskutieren Sie mit uns über Dell Storage Produkte

Subnetze iScsi SAN

This question has been answered by Dell EMC | Stefan.Richter

Hallo,

wir sind gerade dabei eine iScsi Lösung in unserer Firma zu implementieren. Hierzu wurden zunächst ein PowerEdge R520 (weitere sollen in Zukunft noch hinzu kommen) und ein MD3200i geordert. Auf dem Server soll vSphere zum Einsatz kommen. Aufgrund des momentan beschränkten Platzes soll wie in der Zeichnung zu sehen ist zunächst nur ein Switch zum Einsatz kommen. In der Dell Dokumentation ist ja immer die Rede von 4 Netzen. Da der Server in unserem Fall nur 2 Nics für den Zugriff auf das MD3200i bereitstellen soll, war die Überlegung an dieser Stelle auch nur mit 2 seperaten Netzen zu arbeiten.
Ergeben sich daraus irgendwelche Nachteile was die Performance angeht. Auch im Hinblick auf die Erweiterung des SAN mit zusätzlichen Servern?
Nach meinen bisherigen Recherchen kommt  bei dieser Konfiguration kein Portbinding in vSphere zum einsatz- liege ich da richtig?

Ich möchte mich vorab schonmal für die Hilfestellung bedanken.

Verified Answer
All Replies
  • Hallo petkru,

    vielen Dank für deine Frage.

    Rein technisch gesehen kannst du das System natürlich so betreiben, jedoch können wir nicht garantieren, dass das System weiterhin "sauber" läuft, wenn es zum Failover kommen sollte - Daher empfehlen wir 4 Netze zu nutzen.

    Oder du nutzt nur zwei von 4 Ports, da ja auch nur 2 NICs und somit nur 2 Subnetze konfigurierbar sind.

    Sieh dir dazu bitte noch Seite 22 im Handbuch an.

    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan,

    vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Der Gedanke gleich alle 4 Ports der Controller in die iScsi Netze zu hängen war das wenn ein neuer Server dazu kommt (oder mehr) dieser ja dann wiederum mit 2 Nics auf die iScsi vlans gehängt werden könnte und wir trotzdem von Multipathing (Failover/Load Balancing) im SAN profitieren. Das bei der jetzigen Konfiguration nur maximal 2 NICs am Controller gleichzeitig was zu tun haben ist klar aber das erscheint im Moment die flexibelste Lösung. Wenn nichts dagegen spricht.

    Gruß

    Peter

  • Hallo Peter,

    nein spricht nichts dagegen. :)

    Gruß
    Stefan