Windows 10 - Dell XPS 8100 - instabile Gigabit Netzwerktreiber Broadcom

Software & OS

Software & OS
A description has not yet been added to this group.

Windows 10 - Dell XPS 8100 - instabile Gigabit Netzwerktreiber Broadcom

This question is not answered

Laut Google scheine ich mit dem Problem nicht allein zu sein. Eine Lösung habe ich leider noch nicht gefunden.


Seit dem Windows 10 Upgrade vor etwa einer Woche habe ich eine instabile Netzwerkverbindung.

V.a. bei der Kommunikation mit dem NAS (Streaming, Datentransfer) bricht sie ab und der PC muss neu gestartet werden. Das kann nach Minuten oder Stunden dann aber gleich wieder der Fall sein. Surfen (wenig Bandbreite) geht jedoch ohne Probleme.

Es handelt sich um einen XPS 81000 mit einer "Broadcom NetLink (TM) Gigabit Ethernet" Onboard-Netzwerkfunktion.


Auf der Dell Webseite gibt es keinen neuen Netzwerk-Treiber für den XPS 8100 und der Treiber auf der Broadcom Webseite hat zwar angeblich ein "Upload Date" vom Januar 2015, wird aber nach der Installation mit Version 15.6.0.10 vom 26.07.2013 angezeigt.

Da ist sogar der von Windows 10 beim Upgrade installierte Broadcom Netzwerktreiber mit Version 15.6.1.2 vom 29.01.2013 in der Version höher, wenn auch nicht im Datum.


Ich habe noch ein paar Wochen die Möglichkeit eines Rollbacks auf Windows 7 (das hat man bis zu 4 Wochen nach dem Windows 10 Upgrade) aber eigentlich gefällt mir Windows 10.

Wär schade wenn ein 5 Jahre alter PC mit i7, 12GB RAM und SSD ein aktuelles Betriebsystem nicht sauber unterstützt.

Meiner Meinung dann ein Armutszeugnis für Dell (und seinen Zulieferer Broadcom).


Gibt es Aussagen von Dell zu diesem Modell oder ähnlichen Broadcom Windows 10 Treiber Problemen bei anderen Gerätetypen?

Darf man auf eine Lösung seitens Dell/Broadcom hoffen?

Oder gibt es eine definitive Aussage, dass sich an der Situation nichts ändern wird? Dann wäre es zumindest wünschenswert wenn das klipp und klar kommuniziert wird. Das ist man seinen Kunden schuldig.


Danke

All Replies
  • Hallo,

    ich habe das gleiche Problem, seit dem Win10 Upgrade läuft die Netzwerkverbindung meines XPS 8100 mit einer "Broadcom NetLink (TM) Gigabit Ethernet nicht mehr stabil. Ich muss ständig den PC neu starten.

    Konnte das Problem leider noch nicht lösen.

    Würde mich über einen Lösungsvorschlag freuen. 

  • Hallo,

    Windows 10 wird auf diesem Rechner von unserer Seite nicht unterstützt. Nachzulesen unter:
    http://www.dell.com/support/article/de/de/dedhs1/SLN297954

    Eventuell hilft noch folgender Trick weiter. Gehe auf Systemsteuerung - Geräte Manager und öffne die Eigenschaften deiner Netzwerkkarte. Schau bitte ob der Tab Energiespareinstellungen bei dir verfügbar ist und deaktiviere die Option, dass Windows das Gerät abschalten kann um Energie zu sparen.

    Grüße

    Tom

  • Hallo miteinander, bei uns is das Problem sogar noch was größer. Die Netzwerkkarte lässt keinen Traffic mehr durch. Ein gelbes Warnzeichen wird angezeigt mit der Meldung "Kei Intnernetverkehr" und es beginnt mit der Netzunterbrechung ein Upload, bei dem die Geschwindigkeit sich jedesmal verändert. Mal 15 kb, mal 40 kb usw. Aber in dem Speed läuft der Rechner so stunden vor sich hin. Und ich hab noch nicht raus gefunden, welcher Prozess dafür verantwortlich ist. Sieht nach einer Endlosschleife aus... UNd das ädert sich erst wieder nach einem Neustart. 

    Ich bin nicht bereit, einen 2000 Euro Computer nach 5 Jahren zu verschrotten, nur weil die Netzwerkkarte nicht mehr mit dem neuen OS zusammen arbeitet. Ich hoffe ihr habt da bald eine Lösung parat. Denn so ist Windows 10 nicht benutzbar. Der Fehler tritt mal 2 Minuten nach demm Neustart, dann mal nach 6 Stunden oder auch erst 1 Tag. Aber er kommt auf jeden Fall... Meistens mitten in der Übertragung z.B. beim Skypen.....

  • Hallo zusammen,

    ich habe das Problem bei mir gefunden und gelöst. Der PC läuft jetzt fast seit zwei Wochen schnell und stabil, kein einziger Absturz wegen der Netzwerkkarte.

    Ich habe den Avira Virenscanner deinstalliert, dieser wurde bei der Migration auf Win10 in seiner Win7 Konfiguration mit übernommen und hat wohl sich wohl der in Win10 eingebauten Firewall nicht vertragen.

    Die Win10 eigene Firewall läuft bis jetzt zuverlässig, es bedarf keines zusätzlichen Virenscanners und der PC ist schnell wie ein neuer.

    Grüße und gutes Gelingen 

    MK

     

  • Avira war auch bei uns unter Win7 installiert.

    Da Windows 10 jedoch einen eigenen Virenscanner beinhaltet wurde es direkt nach Upgrade deinstalliert.

    Die Probleme traten trotzdem auf.

    Ich habe mittlerweile recht alte Treiber "win_k57_x64-15.6.0.10" von der Broadcom Webseite installiert (älter als die von Dell und Microsoft) und seit dem habe ich das Problem auch nicht mehr.

    Trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack dass Dell Produkte scheinbar nicht sehr lang supported werden und der User sich selbst helfen muss und mit Glück eine Lösung findet.

    Ich weiss ja auch nicht ob der Fehler nochmal irgendwann wieder auftritt bzw. ob mein "Workaround" wirklich sinnvoll ist.

    Man muss sich ja auch mal vor Augen halten dass es sich hier nicht um einen günstigen Office PC handelt und Dell auch als Premiumhersteller auftritt.

  • Das hat mit der Antivirensoftware sicher nichts zu tun. Bei mir tratt das Problem auf, obwohl ich zuerst Windows 7 neu installiert habe, um direkt nach dem Einspielen der rund 300 Windows 7 Updates auf Windows 10 zu wechseln. Keine 15 Minuten nachdem Windws 10 installiert war, stieg die Netzwerkkarte zum ersten mal aus...

    Gute Idee das mit ältere Treibern zu versuchen... 

  • Hab mir grad ne USB-Netzwerkkarte gekauft. 25 Euro bei Saturn. Musste die nur einstecken, Netzwerkkabel anschließen und schon stand die neue Netzwerkverbindung. Windows hatte den Treiber sogar vorrätig, so das ich nicht mal die mitgelieferte CD einlegen musste. :-)

    Ob das Problem sich jetzt erledigt hat? Ich hoffe mal... 

    //Nachtrag am 26.8.2015: Ds Problem mit der Netzwerkverbindung gibt es nicht mehr. Die Netzwerkverbindung steht stabil - trotz USB. Hätte ich nicht gedacht. Die Broadcom-etzwerkkarte hab ich via Geräte-Manager deaktiviert.

  • Danke, das scheint bei mir geholfen zu haben obwohl ich nur den Treiber 15.6.0.14 finden konnte. Da ich den Treiber "win_k57_x64-15.6.0.10" auf broadcom.com nicht finden konnte hier kurz erklärt, wie ich das gemacht habe.


    Über diese Seite www.broadcom.com/.../ethernet_nic.php die Hardware-Nummer (Device ID) herausfinden, in meinem Fall "1692". Bei der Überschrift BROADCOM ETHERNET CONTROLLER DEVICE IDS auf "Table 1" klicken, das öffnet eine Tabelle. Dort die Nummer suchen (1692) und darauf klicken. Auf der sich öffnenden Seite den Treiber NetLink® 57xx (32 bit) oder NetLink® 57xx (x64) für 64bit Systeme herunterladen.

    Über den Gerätemanager Treiber wie gewohnt manuell installieren.