Neustart wegen Aktualisierung der Hardwareeinstellungen in Endlosschleife

Software & OS

Software & OS
A description has not yet been added to this group.

Neustart wegen Aktualisierung der Hardwareeinstellungen in Endlosschleife

This question is not answered

Hallo zusammen,

ich benötige Hilfe, weil mein DELL-Notebook seit einiger Zeit nach jedem Einschalten behauptet, dass "die Hardware-Einstellungen sich geändert haben und einen Neustart erfordern, um wirksam zu werden", ohne dass sich hardwareseitig irgendetwas geändert hätte. Diese Meldung tritt teilweise (nicht immer) in Kombination mit einem weiteren Fenster auf, das die Auswahl zwischen sofortigem und einem späteren Neustart bietet. Beide Fenster kann man schließen und das System scheint danach völlig normal zu arbeiten. Was in Zusammenhang mit diesem Phänomen noch auftritt, ist das zweimalige Anzeigen der Meldung "Dieses Gerät unterstützt höhere Datenraten Dieses Realtek USB 3.0 Card Reader kann Informationen schleller ..."

Zur Konfiguration

  • Dell Precision M6800 mit 32GB RAM, 3 x 1 TB SSD, Win7 Pro x64
  • Docking-Station
  • 2 x Dell UltraSharp U2413, angeschlosen über DP

Was wurde versucht:

  • Diverse Neustarts in der Docking-Station und somit mit angeschlossenen Monitoren
  • Diverse Neustarts ohne Docking-Station
  • Zurücksetzen auf einen Wiederherstellungspunkt vor dem Auftreten des Problem

Weitere Beobachtungen:

  • Beim Start des Rechners in der Dockingstation blieben die Bildschirme vor dem Auftreten dieses Problems dunkel, wurden dann aktiviert und blieben aktiv.
    Jetzt kommt es z.T. vor, dass die Monitore aktiviert werden, dann wieder eine Zeit land deaktivert werden und anschließend erneut aktiviert wurden.
  • Das zweimalige Anzeigen der o.g. Meldung in Kombination mit der Tatsache, dass es zwei Monitore gibt und jeder einen Card-Reader besitzt, lässt den Verdacht aufkommen, dass etwas mit den Monitoren zu tun haben könnte, allerdings tritt das Problem mit der Neustart-Aufforderung in Endlosschleife auch auf, wenn ich komplett unabhängig von meinem Büro-Setup arbeite.

Nachdem nicht einmal ein Zurücksetzen über einen Wiederherstellungspunkt geholfen hat, bin ich jetzt ziemlich ratlos. Ich kann zwar arbeiten, aber diese Dauermeldung verursacht das ungute Gefühl, irgendetwas stimme nicht, und man befürchtet dann irgendwann nicht mehr arbeiten zu können, was bei beruflicher Nutzung ziemlich übel ist.


Kann mir irgendjemand da draußen einen Tipp geben, was die Ursache sein könnte und wie ich das Problem in den GRiff bekomme ?

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.


Multiple Grüße

Thomas

All Replies
  • Hallo,

    Ich könnte mir nur noch einen fehlerhaften Treiber vorstellen. Im Zusammenhang mit deinen weiteren Beobachtungen wäre es evtl. sinnvoll den Grafikkartentreiber zu aktualisieren bzw. durchaus auch eine ältere Version zu testen. Zeigt er Geräte Manager evtl. weitere Auffälligkeiten?

    Grüße

    Tom

  • Hallo Tom,

    zunächst einmal danke für die schnelle Rückmeldung. Ich hatte gehofft, bei Dir zu landen, nachdem Du mir beim letzten Mal so gut weiterhelfen konntest.

    Zunächst zu der Frage:

    Nein, Auffälligkeiten im Gerätemanager kann ich nicht feststellen. Unter "Andere Geräte" wird dort lediglich ein "Broadcom USH" angemeckert. Das war aber schon immer so, denn mein Gerät besitzt keinen Fingerprint-Scanner. Warum er dort für ein Gerät auftaucht, das das Device gar nicht eingebaut hat, weiß ich nicht.

    Sonst kann ich nichts ungewöhnliches feststellen.

    Zu den Treibern:

    Die letzte Treiber-Aktualisierung wurde von mir am 06.07.16 vorgenommen. Da bei mir die Remote- Analyse des Notebooks nicht funktioniert, erfolgte das manuell. Der einzige Treiber, der nach aktueller Dell-Website für meine Service-Tag-Nummer nicht aktuell ist, ist der für die Intel-Grafikkarte. Hierfür werden allerdings momentan gleich zwei Pakete angeboten, die für die HD4600 gelten sollen und vom Aktualisierungsdatum jünger  als 06.07.16 sind. Kannst Du mir sagen, welches das richtige ist ?

    • ...N8YN8... vom 19.07.16 oder
    • ...YGF30... vom 01.08.16.

    Ich würde dann mit dem entsprechenden Paket den Video-Treiber aktualisieren und schauen, ob das Problem beseitigt ist.

    Der am 06.07.16 installierte Treiber für die FirePro M6100 ist noch aktuell.

    Nach dem Update vom 06.07.16 ist zunächst kein Problem aufgetraten. Das Problem ist erst vor ca. 1 Woche erstmals aufgetaucht, ohne dass durch mich aktiv eine Aktualisierung von Treibern oder ähnlichem vorgenommen wurde. Das einzige, an das ich mich erinnere, war eventuell eine Aktualisierung des DELL-Display-Managers, die ich regelmäßig auf Anfrage durchführen lasse, ohne dass dabei in der Vergangenheit einmal Probleme aufgetreten wären. Ob das jetzt unmittelbar danach der Fall war, vermag ich leider nicht mehr nachzuvollziehen.


    Gruß


    Thomas

  • Hallo,

    Das USH Modul solltest du mit diesem Treiber installieren können.

    Für die Grafikkarte wird dieser Treiber passend sein.

    Versuch es mal. :)

    Grüße

    Tom

  • Hallo Tom,


    danke für die Info. Dass Du mir noch ein anderes Treiberpaket für die Grafikkarte ampfliehlst, als die DEll- Site für meinen Service-Tag anbietet, finde ich zwar spannend, aber da vertraue ich natürlich dem Fachmann. Ich teste und melde mich ...


    Gruß Thomas

  • Hi Thomas,

    Ok... das wundert mich, ich habe nur nach der M6800 geschaut - nicht speziell nach der Servicetag. von meinem Verständnis her sollte das passen. ;)

    Grüße

    Tom

  • Hallo Tom,


    so, Test ist durchgeführt. Ergebnis zum Broadcom USH:

    • Treiber erfolgreich installiert
    • Eintrag im Geräte-Manager verschwunden
    • Auswirkungen auf das Verhalten des Notebooks: keine

    Was das Update zum Grafikkarten-Treiber angeht, war es etwas komplizierter:

    • Das von Dir empfohlene Paket (Video_Driver_1C5FX_WN32_20.19.15.4454_A03.EXE)
      ließ sich nicht installieren mit der Begründung "Mindestvoraussetzunge nicht erfüllt".
    • Gleiches gilt für das unter meinem Service-Tag gefundende Paket (Video_Driver_N8YN8_WN32_20.19.15.4454_A03.EXE), was ich glaube nachvollziehen zu können, denn es trägt abgesehen von dem 5-stelligen Code dieselber Versionskennung im Dateinamen.
    • Einzig das zweite unter meinem Service-Tag gefundene Paket (Video_Driver_YGF30_WN32_10.18.14.4432_A17.EXE) ließ sich installieren.
    • Auswirkungen auf das Systemverhalten: keines

    Das Problem tritt leider nach wie vor auf, mehrere Neustarts des Systems haben nicht zu einer Verhaltensänderung geführt.

    Hast Du noch eine Idee ?


    Gruß

    Thomas

  • Hallo Thomas,

    Das ist wirklich schwierig. insgesamt scheint das Problem nicht sehr häufig aufzutauchen. Es klingt aber sehr danach, als ob irgendwo nur eine Einstellung nicht zurück gesetzt wird (z.B. in der Registry).

    Evtl. bietet uns das Eventlog (Ereignisanzeige unter Systemsteuerung - Verwaltung) noch weitere Details. Kannst du schauen ob du dort verdächtige Ereignisse findest?

    Grüße

    Tom

  • DELL-TN_Administrative_Ereignisse_nach_Neustart_160815-1.log

    Hallo Tom,

    sorry, hat etwas gedauert, da ich parallel noch an anderen Baustellen arbeite.

    Ich habe einmal einen Neustart durchgeführt und die in diesem Zusammenhang stehenden Administrativen Ereignisse dokumentiert. Bei der beigelegten Datei handelt es sich um einen Auszug aus der Windows-Ereignisanzeige. Um sie Dir anzuschauen, müsstest Du sie von .log zu .evtx umbenennen und mit Dopple-Klick öffnen (Euer System lässt dieses Dateinahmens-Erweiterung nicht durch).

    Es werden beim Neustart 3 Fehler und 4 Warnungen erzeugt.

    Verdächtig kommt mir davon nur Warnung Nummer 1 (15:21:42) vor, da hier die Kennung VID enthalten ist ... "Fehler beim Laden des Treibers \Driver\WUDFRd für das Gerät USB\VID_0A5C&PID_5800&MI_01\7&66de6c9&0&0001"

    Vielleicht hilft das weiter.


    Die beiden ersten Fehler haben mich übrigens darauf aufmerksam gemacht, dass sich bei mir atsächlich etwas eingenistet hat, dass ich eigentlich nicht haben wollte. Es ist möglicherweise über ein Update von AMD mitgekommen. Das in den Fehlermeldungen erkannte Plays.tv habe ich unter Programme und Funktionen mittlerweile finden und deinstallieren können.

    Ich werde in der Zwischenzeit noch einen weiteren Neustartversuch machen, um zu sehen, ob sich an den Ereignismeldungen etwas geändert hat.

    Gruß Thomas

  • Hallo Tom,

    erneuter Neustart nach Desinstallation der ungewollten Software (plays.tv) und Deaktivierung eines zugehörigen, aber nicht mit deinstallierten Dienstes hat am Verhalten des Systems nach Neustart nichts geändert bis auf das Entfallen von zwei der Fehler, die in Relation zu der o.g. Software erzeugt wurden. Es fällt auf, dass das Erscheinen des Hinweises auf Änderung der Hardwareeinstellungen z.T. mit Verzögerung auftritt. SObald man diese quittiert hat, erhält man die bereits beschriebenen Hinweise auf die möglicher höhere Datenrate für einen VCard-Reader, die zweimal hintereinander ausgegben wird.

    Daher mein Verdacht, das Ganze könnte etwas mit den Card-Readern in den Monitoren zu tun haben (2 Monitore, 2 wahrscheinlich identische Card-Reader, 2 Meldungen,...)

    Ein vorübergehendes Trennen der USB-Verbindung zu den Monitoren mit nd ohne Neustart vor dem erneuten Anschließe der USB-Verbindung hat aber keine Abhilfe gebracht.

  • Hi,

    Das The driver \Driver\WUDFRd failed to load for the device Root\PARAGONBLOCKDEVICE\0000. klingt für mich noch eigenartig. Soll zwar ein Fehler sein der vorkommen kann, aber... da die Hardware vermutlich nicht immer geändert wird, wird es vermutlich ein "Software-Treiber" sein. 

    Grüße

    Tom

  • Hallo Tom,

    der von Dir angesprochene Fehler hat damit zu tun, dass auf meinem Rechner ein Paragon Festplatten-Manager installiert ist. Deshalb hatte ich diese Meldung in meiner Nachrricht nicht als verdächtig eingestuft, denn die konnte ich zuordnen. Und diese Software ist auch schon lange installiert und war bislang nicht Gegenstand eines Updates. Daher glaube ich das als Ursache meiners Problems ausschleßen zu können.


    Gruß Thomas

  • Guten Morgen Thomas,

    Ein Windows Update oder eine Aktualisierung der Software könnte allerdings durchaus solch einen Effekt erzielen.

    Anderweitig gibt es natürlich die Möglichkeit des Abgesicherten Modus. Da könnte man schauen, ob der "Fehler" ebenfalls auftritt.

    Grüße

    Tom

  • Hallo Tom,


    sorry dass ich mich erst jetzt melde, aber ich hatte heute einen Termin bei einem potentiellen Kunden. Ich werde das bei nächster Gelegenheit ausprobieren und mich melden.


    Gruß

    Thomas

  • Hallo Tom,

    ich konnte jetzt endlich den von Dir angeregten Test durchführen.

    Wenn ich mein System im Abgesicherten Modus (inkl. Netzwerktreiber) starte, tritt der Fehler nicht auf.

    Ziwchenzeitlich habe ich auch einmal auf den bei mir frühestmöglichen Systemwiederherstellungspunkt ohne EInspielen eines Backups zurückgesetzt. Das RPpblem wurde dadurch nicht beseitigt.


    Ich fürchte, ich muss mich so langsame damit anfreunden ein mit Windows erstelltes System-Image einzuspielen. Das stammt vom 26.07. und zu diesem Zeitpunkt hatte ich das Problem noch nicht. Allerdings wäre danach das erneute Einspielen sämtlicher Updates seit diesem Tag wieder fällig und ich fürchte, dann geht es von vorne los...

    ... oder haben sich Deinerseitsneue Erkenntnisse ergeben. ? Gibt es irgendwelche Indizien für das im Natz diskutierte "Endlos-Booten" von Windows-Systemen ?

    Gruß

    Thomas

     

    Gruß

    Thomas

  • Hi Thomas,

    Leider konnte ich sonst keine weiteren Quellen zu deinem Problem finden. Allerdings klingt es für mich so, als wäre eine Software oder ein Treiber daran schuld. Es werden zwar auch einige Windows Funktionen im abgesicherten Modus deaktiviert, aber hauptsächlich ja Autostart Software und Treiber.

    Bei dem Endlos Boot geht es eigentlich eher darum, dass Windows gar nicht mehr startet oder von sich aus direkt immer wieder neu startet bevor es fertig geladen ist. Das betrifft wohl vermutlich nicht, dass von dir beschriebene Problem.

    Grüße

    Tom