OMSA Crash

Support-Anfragen für Server ohne Service

Support-Anfragen für Server ohne Service
Sie haben einen defekten Dell PowerEdge Server - dann sind Sie hier genau richtig!

OMSA Crash

This question has suggested answer(s)

Hallo,

ich habe auf einem PowerEdge R710 Server Windows Server 2016 Standard als HyperV laufen.

Als VM sind 2 weitere Windows Server 2016 Instanzen installiert. Eine davon fungiert als DC. Der HyperV ist nicht in der Domäne, aber im selben Netzwerk. 

Ich hatte schon länger OpenManage Server Administrator auf dem HyperV installiert.

Heute habe ich festgestellt, dass ich keine Informationen mehr über den OMSA abrufen kann. Der Dienst ist zwar erreichbar, allerdings sehe ich keine Information über die Hardware wie beispielsweise Speichercontroller, RAIDs etc.

Daraufhin habe ich angefangen zu suchen und habe folgenden Log Eintrag entdeckt. Offenbar kann der Data Service (genauen Namen habe ich gerade nicht parat) nicht gestartet werden.

Ich habe OMSA bereits mit dem Tool, das dem Setup beiliegt, entfernt. Außerdem habe ich auf die neuste Version 8.5 A00 (OM-DRAC-Dell-Web-WINX64-8.5.0-2372_A00) geupdatet. Allerdings bleibt der Fehler weiterhin bestehen.

Bei der Installation der neuen Version bekomme ich folgende Warnung. 

Der Installer hat erkannt, dass der HTTPS Listener nicht für Windows Remote Management konfiguriert ist. Sie können entweder den HTTPS Listener installieren, bevor Sie Remote Enablement installieren, oder sie können Remote Enablement jetzt durch Auswählen des Installationsbildschirms "Custom" (Benutzerdefiniert) installieren und den HTTP Listener später installieren. Weitere Informationen über die Installation und Konfiguration von HTTP Listener finden Sie im Abschnitt "Remote Enablement Requirements" (Anforderungen für Remote Enablement) im Server Administrator Installation Guide. Hinweis: Remote Enablement ist erforderlich, um dieses System von einem anderen Server Administrator Web Server verwalten zu lassen und läuft nur auf Systemen, die Server Instrumentation unterstützen. Klicken Sie hier, um HTTPS Listener für Windows Remote Management zu konfigurieren.

So ganz schlau bin ich nicht daraus geworden. Ein Klick auf den Link am Ende der Meldung bringt keine Besserung. Ich habe mich vergewissert, dass die RemoteVerwaltung auf dem HyperV aktiviert ist - die Meldung erscheint dennoch.

Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte?

Danke.

Hier das Log:

Name der fehlerhaften Anwendung: dsm_sa_datamgr64.exe, Version: 8.5.0.2372, Zeitstempel: 0x5888eb12
Name des fehlerhaften Moduls: ntdll.dll, Version: 10.0.14393.479, Zeitstempel: 0x5825887f
Ausnahmecode: 0xc0000374
Fehleroffset: 0x00000000000f8283
ID des fehlerhaften Prozesses: 0x2fa8
Startzeit der fehlerhaften Anwendung: 0x01d2e52134b65a73
Pfad der fehlerhaften Anwendung: C:\Program Files\Dell\SysMgt\dataeng\bin\dsm_sa_datamgr64.exe
Pfad des fehlerhaften Moduls: C:\Windows\SYSTEM32\ntdll.dll
Berichtskennung: d071294e-7b3e-4dd6-8ad3-16c55256afac
Vollständiger Name des fehlerhaften Pakets:
Anwendungs-ID, die relativ zum fehlerhaften Paket ist:

All Replies
  • Hi,

    schau bitte mal im Server Administrator Version 8.5 Installation Guide — Microsoft Windows auf Seite 15 und folgende.

    Dort steht genau erklärt, was für das Remote Enablement erforderlich ist.

    VG
    Stefan

  • Hallo,

    danke für deine Antwort.
    Tatsächlich sehe ich keinen Schritt in der Dokumentation, der von meiner Vorgehensweise abweicht.

    Ich habe festgestellt, dass OSMA funktioniert, wenn ich nicht den Dienst starte, sondern die Applikation via CMD starte. Offenbar hat nur der Dienst Probleme beim Starten.
    Kann es aus deiner Sicht trotzdem an der Vorgehensweise der Installation liegen?

    Danke