Akkuproblem Dell Venue 8 7840

Mobile Geräte

Mobile Geräte
Diskutieren Sie mit uns über Dell Mobile Geräte inbegriffen Tablets und Smartphones

Akkuproblem Dell Venue 8 7840

  • Hallo!

    Ich möchte Bezug nehmen auf den Faden "Venue 8 7840 schaltet bei 63% Akkustand ab", bei diesem kann ich leider nicht mehr posten. Ich habe dasselbe Problem. Ich habe über Google keine andere hilfreiche Information dazu gefunden als diesen Faden.

    Mein Dell Venue fing vor etwa 2-3 Monaten plötzlich an, sich bei ca. 40'% Akkustand  ohne Vorwarnung abzuschalten. Mittlerweile passiert das bei ca. 60%. Ein Test heute hat folgende Akku-Spannungen ergeben:

    - 3.787 mV bei 71% Akkustand

    - 3.766 mV bei 67% Akkustand

    - 3.598 mV bei 59% Akkustand

    - 3.408 mV bei 58% Akkustand.

    Einige Sekunden später hat sich das Tablet abgeschaltet, ohne Vorwarnung.

    Mein Tablet habe ich im Mai 2016 gekauft, es hatte aber wohl nur ein Jahr Gewährleistung, weil es ein Vorführgerät war. Ein Austausch des Akkus scheint ja wohl durch einen Laien nicht machbar zu sein.

    Sehr schade, ansonsten ein sehr schönes Gerät!

  • Ich habe den MyDELL Akkutest durchgeführt, der hat keine Probleme festgestellt.

    Gibt es jemanden, der selbst erfolgreich den Akku getauscht hat?

  • Gibt es in diesem Forum jemanden, der mir bei meinem Problem helfen kann?

  • Das Tablet wird auch sehr heiß bevor es sich abschaltet. Ich stelle mir daher die Frage, ob das Gerät noch betriebssicher ist. Riskiere ich vielleicht einen Akkubrand? Auch sind ja schon einige Gräte mit defekten Akkus explodiert.

    Direkte Frage an den Dell-Support: Konntet Ihr mario26 helfen? Wenn ja, wie?

  • Zu Deinem direkten Problem kann ich nichts sagen. Aber die Vermutung liegt nahe, dass es in irgendeiner Art am Akku oder an der Powermanagement Elektronik liegt.

    Deine Werte sind sicher auch keine mV (Millivolt) sondern Volt. Ein LiIon Akku mit ~3.4 bis 3.5 V gilt als quasi schon leer, was dem Fehlerbild entspreicht, das das Teil einfach aus geht.

    Der Fehler kann ein Akku sein, der eben schon "durch" ist, und nur noch ein Bruchteil seiner Anfangskapazität hat, oder eben es ist ein echter Hardware defekt. Persönlich würde ich aber auf den Akku tippen!

    Referenz:

    Mal aus einem Forum wo die Kapazität über die Spannung aufgetragen ist bei einem LiIon Akku:

    www.candlepowerforums.com/.../showthread.php

  • Danke für den Hinweis, ich habe im ersten Post die Kommata durch Punkte ersetzt.

    Ich denke auch, dass der Akku einen Schlag hat. Das darf aber noch 1,5 Jahren wirklich nicht sein. Möglicherweise hat das Tablet vorher schon zu lange "im Lager gelegen" und der Akku hat Schaden genommen. Oder hier ist eine schlechte Akku-Charge verbaut worden, dafür sprechen die vermehrten Reklamationen, die man im Web findet.

    Kann sich jemand von DELL zu dem Sachverhalt äußern? Habt Ihr Kenntnis von einer schadhaften Akku-Charge? Habt Ihr schon Akkus in dem Tablet ausgetauscht?

  • Hallo Leidgenossen!

    Da ich im mich betreffenden Topic (de.community.dell.com/support_forums/mobile/f/109/t/18168) nicht mehr posten kann, wende ich mich auf diesem Wege an euch und Dell.

    Ich habe nun, wie im betreffenden Topic vorgeschlagen, ein "Zurücksetzen" durchgeführt. Es ergab sich jedoch das selbe Bild: Das Tablet schaltet bei halb vollem Akku ohne Vorwarnung ab und lässt sich erst nach Aufladen wieder starten.

    Wie aufgefordert habe ich "" meine Service Tag mittels PN mitgeteilt und warte auf Anwort.

    Da sich im Forum seit kurzem Kunden mehrere Personen mit dem selben Problem melden, dürfte es sich um keinen Einzelfall handeln.

    Sobald ich von Dell Antwort erhalte, werde ich diese mit euch teilen.

    LG aus Österreich

  • Update:

    Dell-Tom hat sich mit mir in Verbindung gesetzt und versprochen, unser Problem an die zuständigen Personen weiterzuleiten.

    Angemerkt hat er zudem, dass seiner Meinung nach ein Einsenden zur Reparatur den Warenwert übersteigen würde.

    Ich nehme mal an, dass bei euch, wie auch bei mir, die Garantiezeit bereits abgelaufen ist.

    Ich habe versucht über das betreffende Formular eine Garantieverlängerung zu erwirken, was mir aber nicht gewährt wurde.

    Ich hoffe nun auf Stellungnahme seitens der zuständigen Personen und ggf. einer Kulanzlösung.

    Tatsache ist nämlich, dass bei allen geschilderten Fällen der selbe Akkufehler auftritt und dies (kurz) nach der Garantiezeit.

    LG

  • Hallo mario26,

    danke fürs Einschalten!

    Mein Tablet wäre noch in der Gewährleistung, wenn es kein Aussteller gewesen wäre. Ich kann mir keinen seriösen Hersteller vorstellen, der bei einem so extremen Mangel nach so kurzer Nutzungszeit keine irendwie geartete Kulanzregelung anbieten würde.

    Halte uns bitte auf dem Laufenden!

  • Hallo zusammen. Bei mir trat dasselbe Verhalten kurz vor Ende der Garantie auf. Ich habe es dann zu dell geschickt und es wurde repariert. Leider tritt nun 8 Monate später wieder dasselbe Verhalten auf. Ich bin fassungslos.

    Leider wurde ich aus dem Reparaturbericht nicht schlau, es wurde vermutlich eine Komponente ersetzt. Aber da das Verhalten nun wieder Auftritt, glaube ich nicht an ein Chargenproblem des Akkus.

    Weiß jemand wo ich mich auch direkt an dell wenden kann? Bei. Servicetool komme ich nicht weiter, da die Garantie = Support abgelaufen ist.

    Ist schon schade sowas. Das Teil ist keine zwei Jahre alt.

  • Wir warten alle noch auf eine offizielle Stellungnahme seitens Dell.

    Ich hoffe in diesem Zusammenhang immer noch auf eine Kulanz-Regelung, da die Akkus alle knapp nach Gewährleistung/Garantie die genannten Probleme zeigen.

    Gruß

  • Hallo ich habe auch ein dell venue 8 7840 und auch das selbe Problem. Gibt es den jetzt eine Lösung für das Probleme?

  • Ich bewerte die Situation sehr pessimistisch. Dell hat sich aus dem Android-Tabletbereich zurückgezogen und macht hier keine Weiterentwicklung mehr. (siehe https://www.heise.de/newsticker/meldung/Keine-Android-Geraete-mehr-von-Dell-3253549.html

    Somit sind die Betroffenen für Dell vermutlich längst nicht mehr im Fokus und was sollen sie denn den Kunden im Rahmen einer Kulanz anbieten, wenn es keine Alternative (z.B. ein Nachfolgemodell) gibt? Selbst eine Reparatur hat bei mir ja auch nur kurz für Abhilfe gesorgt.

    Die Rückmeldungen des Dell-Supports in diesem Forum zu diesem Thema klingen ja auch eher hilflos bzw. sind belanglos.

  • Ich teile deinen Pessimusmus!

    Aber ich denke, dass Dell handeln muss. Es kann ja nicht sein, dass ein fehlerhaftes Produkt, ja ich nenne es vor dem Hintergrund der vielfachen selben Erfahrungen "fehlerhaft", verkauft wird und der Kunde kurz nach der Gewährleistung/Garantie im Regen stehen gelassen wird.

    Für eine traditionsträchtige Marke wie Dell wäre ein Nichthandeln ein Armutszeugnis. Ich besitze weitere Dell-Produkte und mache mein zukünftiges Kaufverhalten sicher vom Ausgang in dieser Causa abhängig.

    Jetzt heißt es abwarten. Aber mein Geduldsfaden ist auch nicht ewig belastbar. Schön langsam wäre eine offizielle Stellungnahme angebracht!

  • Ich war der Meinung, dass es bei Produktforen von Herstellern auch Moderatoren gibt, die sich zu einem Sachverhalt äußern. Nicht einmal das scheint in diesem Forum gegeben zu sein. In der Kombination von Produkt und Service gibt DELL hier kein gutes Bild ab.

    Ich erwarte ja kein neues Tablet. Aber zumindest eine gute Reparatur-Adresse und vielleicht eine Kostenbeteiligung kulanzhalber. Es ist doch zu 99% klar, dass die Akkus das Problem verursachen. Der fachgerechte Austausch eines Lion Akkus kann doch nicht den Zeitwert eines weniger als zwei Jahre alten Highend Tablets übersteigen.

    Liebe Leute von DELL, äußert euch bitte mal!