Latitude 12 rugged tablet - Servicechaos und Unvermögen

Mobile Geräte

Mobile Geräte
Diskutieren Sie mit uns über Dell Mobile Geräte inbegriffen Tablets und Smartphones

Latitude 12 rugged tablet - Servicechaos und Unvermögen

This question has suggested answer(s)

Ich bin nun wirklich enttäuscht und verärgert. Da habe ich sehr viel Geld für ein Rugged Tablet 12 (7202) ausgegeben, und damit auch einen ganz, ganz tollen Serivice mitbezahlt, doch was habe ich davon? Zuerst mal funktionierte das eingebaute GPS nicht, also eine Serviceanfrage gestartet. Da hieß es dann lapidar, das GPS sei zwar eingebaut, aber funktioniere nur, wenn auch gleichzeitig die 4G-Karte für das Mobilfunknetz mit verbaut sei. Die könne man aber nicht nachrüsten, also habe ich Pech gehabt, wenn ich auf die technischen Angaben von Dell ("mit dediziertem GPS") vertraut habe?

Ich habe mich selbst gespielt und erkannt, dass bestimmte Anwendungen sehr wohl GPS-Daten vom eingebauten Empfänger erhalten, nur eben die betreffenden Tools von Dell behaupteten weiterhin, es sei gar keins vorhanden. Erst auf meine Vorhaltungen bequemte sich der Servicemitarbeiter zu einer näheren Analyse, und - siehe da! - die im Shop angebotene Konfiguration mit der uBlox-GPS-Karte ist angeblich in der Servicedatenbank nicht existent, weshalb auch keine Treiber für den GPS-Chipsatz installiert oder im Serviceportal angeboten werden. Mit verschwörerischem Unterton wurde mir die Zusendung des entsprechenden Treibers "außer der Reihe" zugesagt und auch vollzogen. Nun geht das GPS, aber die Odyssee ist noch nicht zu Ende.

Da bringt Dell ein Super-Tablet heraus, mit welchem man offroad um die Welt reisen kann - nur halt nicht im Auto. Denn für das Outdoor-Gerät wird kein 12 Volt-Ladeadapter angeboten. Oder doch. Da gibt es für die Dell Notebooks ein "Auto-Air" Netzteil, aber dessen Stecker passt nicht an die Ladebuchse des Rugged Tablet. Doch dann heißt es: Verzage nicht, lieber Kunde, dafür gibt es noch einen Steckeradapter. Natürlich ist alles extra zu bezahlen, denn wo käme man hin, wenn Dell besagten Adapter gleich mit ins Paket geben würde?

Trotz meines Hinweises, dass ich dieses Netzteil für eine Reise im September benötige, kommt erst mal zwei Monate lang kein Preisangebot von Dell. Erst nach einer Urgenz ("Oh, hamwer das  nicht geschickt?") das Angebot, ich bestelle sofort ("Morgen haben sie das Teil!"). Korrekt, am nächsten Tag hatte ich das Teil, nämlich exakt ein Teil in einer Papiertüte, welches mir der UPS-Mann in die Hand drückt. Ich habe das nackte Netzteil, aber kein einziges der zu dessen Anschluss nötigen Kabel, welche - samt Tasche - eigentlich zum Lieferumfang des 120 Euro teuren Netzgeräts - pardon: Briefbeschwerers - gehören.

Also wieder reklamiert, und auf Anforderung elendslange Nummern vom Papiertütchen und dem Netzteilrudiment abgelesen. Ja, das sei komisch, da fehlen in der Tat alle nötigen Bestandteile, man werde mit der Logistik reden. Doch Mondbasis Alpha - alias Logistik - antwortet nicht. Das war vor zwei Wochen, ich habe x-mal urgiert, die zuständigen Mitarbeiter sind offenbar auf Urlaub oder in geistiger Karenz.

Morgen fahre ich mit einem Super Outdoor Rugged-Tablet ohne Netzteil auf Reise, soweit die Akkus tragen ...

Mal sehen, wie schnell dieser Beitrag über die Dell-Servicekultur gelöscht wird.

Marcus

All Replies
  • Hallo Marcus,

    Der Beitrag wird nicht gelöscht. Wir alle sind nur Menschen und da geschehen leider auch Fehler. Deswegen möchte ich mich an dieser Stelle für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.

    Leider hätte dir der Auto- Air Adapter auch niemals angeboten werden dürfen. Es existiert derzeit leider kein valider Adapter für Europa.

    Ich empfehle, den Kauf des Adapters rück-abwickeln zu lassen. Ich habe bereits mit einem Kollegen darüber gesprochen und könnte dies auch in die Wege leiten

    Grüße

    Tom

  • Hallo Tom,

    vielen Dank für Deine freundliche Antwort. Leider kann ich erst heute antworten, da ich in der vergangenen Zeit in Gebieten ohne Netzempfang unterwegs war - also gerade dort, wofür ich mir das Dell Tablet zugelegt habe.

    Außerdem weiß ich es sehr zu schätzen, dass Du Dich persönlich um meine Probleme gekümmert hast. Allerdings kann ich Dein Angebot, das mir verkaufte, nichtfunktionelle Netzteilfragment zurückzunehmen, so nicht akzeptieren.

    Ich gehe davon aus, dass Du mir zustimmst, wenn ich feststelle, dass ein teures Rugged Tablet, das ausdrücklich für "extremste Umgebungen", für Baustellen, Expeditionen und alle Arten von Tätigkeiten außerhalb der geschützten Büroumgebung entwickelt wurde, dort auch dauerhaft funktionieren sollte. Als absolute Grundbedingung gehört sicher dazu, dass man seine Akkus nicht nur im - überspitzt formuliert - Viersternehotel mit geheiztem Pool aufladen kann. Ein Outdoor-Tablet MUSS auch mobil, d.h. in einem Fahrzeug betrieben und aufgeladen werden können, ansonsten ist es absolut untauglich.

    Jeder Anbieter von Rugged Notebooks und Tablets bietet ganz selbstverständlich entsprechende KfZ-Netzteile an, ob er jetzt Panasonic, Getac, oder wie auch immer heißt.

    Wenn Du mir nun mitteilst, dass Dell für sein Rugged Tablet kein geeignetes KfZ-Netzteil anbietet, dann ist das nichts weniger als eine technische Bankrotterklärung, denn so ist das ganze Gerät nutzlos. Ich hatte in den vergangenen Wochen nichts als Ärger genau deswegen, weil ich meine Navigation immer nur für kurze Zeit betreiben konnte. Mein Vorhaben, das Tablet zur Sicherung und Sichtung von Fotos und Videos zu verwenden, musste ich genauso aufgeben, da ich ständig wie gebannt an den abnehmenden Prozentzahlen des Akku-Ladestandes hängen musste.

    Die Rücknahme des falschen Netzteiles ist daher keinesfalls eine Option. Entweder Dell liefert mir ein funktionierendes Netzteil für den KfZ-Einsatz (was heißt das überhaupt: "Es existiert derzeit leider kein valider Adapter für Europa."? - liefert eine US-Karre etwa anderen 12 Volt-Gleichstrom als ein VW?) oder ich bestehe auf einer kompletten Rückabwicklung aller von mir gekauften Komponenten: Tablet samt Erweiterungen, Tastatur, usw.

    Und außerdem darf ich wohl auch auf einer offiziellen Reaktion des Dell Service, den ich schließlich mitbezahlt habe, bestehen. Dass sich weder jener Mitarbeiter, der mir das falsche Teil angeboten und verkauft hat, noch dessen Vorgesetzter innerhalb von vier Wochen bei mir in dieser Angelegenheit gemeldet haben, ist ebenfalls nicht hinnehmbar.

    Beste Grüße,

    Marcus

  • Hallo Marcus,

    deine derzeitige Situation und die daraus resultierende Verärgerung kann ich verstehen.

    Die Sache mit den 12V und den Autos ist leider nicht relevant. Entscheidend ist eher, was wir verkaufen können. Wenn es in Europa derzeit keine Lösungen gibt, kann der Kollege leider nichts anbieten. Dies kann z.B. in Amerika wiederum anders aussehen. 

    Zum Thema Rückabwicklung bzgl. Tablet müsstest du bitte den Kontakt zu deinem Verkäufer suchen. An diesem Punkt kann ich nicht weiter helfen.

    Grüße

    Tom

  • tja... ich finde diese Ahnungslosigkeit von Dell auch sehr traurig.

    Ich habe im (deutschen!) Onlinekonfigurator angebotenen Kfz-Adapter mitbestellt. Es kam eine Variante mit zu großem Stecker (für die normalen Latitudes, das Gerät hat aber einen 4,5mm Stecker).

    Nach einer Reklamation habe ich wieder das identische falsche Teil erhalten. Nach einer dritten Reklamation habe ich noch einmal das identische Teil erhalten, nun aber im Bundle mit einem Adapter auf den kleinen Stecker - alles in Ordnung.

    Die Lösung lautet also: Artikel 450-AELT, ganz normal erhältlich bei Dell Deutschland. Das ist ein Kit aus der Teilenummer 0D09RM (dem Auto/Air-Adapter mit dem normalen großen Stecker) und dem Adapter auf den kleinen, Teilenummer 0D5G6M

  • Von Lavolta gibt es auch ein Kfz-Ladekabel in der vermutlich passenden 45Watt Version - leider verursacht das Ladekabel extreme Störungen im CB-Funk. Daher würde mich interessieren, ob der Artikel 450-AELT der passende ist (von Dell bestätigt) und ob er noch zu ordern ist - im Online-Shop habe ich ihn nicht gefunden.

    Vielen Dank Bernd