Dell M6400 mit FX2700M auf FX3700M upgrade

Laptops - Allgemeine Hardware

Laptops - Allgemeine Hardware
Diskutieren Sie mit uns über Dell Laptops

Dell M6400 mit FX2700M auf FX3700M upgrade

This question is not answered

folgendes ich habe mir einen gebrauchten Dell M6400 aus den US importiert.

Die Grafikkarte die verbaut war ist eine FX2700M.

Ich habe mir eine FX3700M besorgt und diese auch neu eingesetzt.

Die Workstation hat darauf auch normal gestartet und auch normal Windows gestartet.

Also war der nächste Schritt die vorhandenen Treiber von der Dell Seite downloaden und zu installieren. Dennoch zeigte Windows weiterhin an das das Gerät nicht aktiviert wird und den Fehlercode 043 anzeigt.

Also habe ich das Gerät deinstalliert und Treiber der Nvidia Homepage installiert. Weiterhin bleibt der Fehler 043.

Was soll als nächstes getan werden?

All Replies
  • Hallo,

    Die Chip hat das in ihrem Artikel recht gut aufgezählt.

    Sollte das nicht helfen, würde ich schauen, ob das Problem mit einem Bios Update gelöst wird. Hilft das alles nicht, könnte man nochmal die FX2700 testen. Um 100% sicher zu gehen kann man natürlich auch das Betriebssystem nochmals neu installieren. Wenn das alles nicht hilft wird es wohl an einer defekten Karte liegen.

    Grüße

    Tom

  • Hallo,

    Dnake mal für den Chip Artikel.

    Update von meiner Seite aus:

    Den Schritt mit der neuinstallation habe ich gestern ausprobiert.

    1.) Alte Festplatte raus

    2.) SSD rein

    3.) Neuinstallation und Aktivierung (Win 7 Ultimate)

    4.) Treiber von der Dell Homepage geladen und installiert

    5.) Gleiches Ergebniss (Fehler bleibt)

    6.) Gerät deinstalliert (Hierbei allerdings die Treiber nicht so astrein wie im Chip Artikel beschrieben)

    7.) Gerät neu gestartet (Geräteinstallation gelaufen)

    8.) Nach Erkennung von FX3700M die Treiberaktualisierung über den Gerätemanager laufen lassen (wurde aber nicht installiert da Laufzeitüberschreitung)

    9.) zum Schluss noch über die NVidia Homepage Treiber installation versucht und ...

    ganz genau der Fehlre bleibt leider. Werde mal versuchen wie oben beschrieben)

    Bzüglich BIOS habe ich Version A13 drauf da ich dies schon wegen der SSD vor längerer Zeit gemacht habe.

    Noch was was mir am Herzen liegt:

    HAbe mir gestern 2 neue RAM Riegel gekauft ( Modul Kingston ValueRAM KVR16LS11/4 4 GB 1 x 4 GB DDR3-RAM 1600 MHz CL11 11-11-28) die wollte ich in Slot C & D stecken allerdings startet mein PC nicht mehr.
     ( ich glaub (CAPS Lock)  A blinkt dann) also ram wieder raus und bei A&B eingesteckt , das gleiche Ergebnis dann versucht A &C  dennoch das gleiche Ergebnis).

    Meine Frage dazu:  Ist obengenanntes Modul überhaupt kompatibel zu meinem Notebook?

    Als ich alle Steckplätze und diverse Kombinationen durch hatte nahm ich die alten original Dell (2x2GB) Module steckte sie A&B und siehe da gestartet ohne zu mucken.

    Bezüglich der defekten Karte:

    Wäre Sie defekt würde ich doch gar keine Anzeige bekommen oder kann Sie auch zu 30% funktionieren?

    Danke für eure Aufmerksamkeit.


    Bussibär

  • Hallo,

    Ja das schaut mir nach einer Inkompatibilität aus. Leider listet Kingston das Gerät nicht, so dass man anscheinend von dort keinen validierten RAM mehr bekommt.

    Das mit der Grafikkarte ist in der Tat tricky - die könnte also "zu 30%" defekt sein. Oftmals funktioniert die normale Bildausgabe noch, sobald aber der Treiber installiert wird scheitert die Installation oder man bekommt einen Black Screen evtl. auch Bluescreen. Will sagen, es ist leider durchaus möglich, dass das Verhalten von einer defekten Grafikkarte verursacht wird.

    Grüße

    Tom

  • So ein update:

    Habe lt. Chip Artikel das durchgeführt und siehe da die Fehlermeldung ist weg und "Gerät funktioniert einwandfrei"

    ABER.....

    Laptop startet nun ohne Probleme ,Grafikkarte läuft einwandfrei allerdings nach knapp 1 min wenn ich z.B. probiere die Leistungsbewertung durchzuführen fängt die Anzeige zu verzerren an und der Bildschirm friert ein und dabei hilft nurmehr den Einschaltknopf 10 sec zu betätigen.

    Hmmm.... also das mit den Treibern hat geklappt allerdings zeigt mir die nachfolgende das die GraKa doch kaput ist.

    Allerdings erklärt es mir nicht warum er zumindest für 30 - 1 min ein normales Bild zeigt als wäre alles in bester ordnung.

    Hat dazu vielleicht jemand ne IDee?

    An den Steckern wird es ja kaum liegen denn sonst hätte ich das Bild die ganze Zeit...

    Kann es möglicherweise daran liegen das die GraKa schnell erhitzt und sie deswegen so spinnt...

    LG


    BB

  • Das liegt entweder daran, dass der Defekt erst unter Last sichtbar wird oder das er temperaturabhängig ist. :(

  • So kurzes Update.

    HAbe die 3700 wieder rausgenommen und die 2700 wieder eingabaut viola alles gut.

    Also wird es tatsächlich and der GraKa gelegen sein aber dennoch werde ich einen letzten VErsuch starten die neue wieder einzubauen.

    KAnn man irgendwo die Graka überprüfen lassen gegen geringen Aufpreis um den Fehler vielleicht zu eruieren?

    euer

    BB

  • Hi,

    Meines Wissens nach nicht. Also zumindest nicht, wenn du wissen möchtest was explizit defekt ist (Chip, Platine, Ram etc.). Dafür kommen nur qualifizierte Techniker mit entsprechenden Equipment in Frage. Ich weiß nicht wie weit die heutigen Fernseher-Reparatur-Geschäfte in der Lage sind so etwas genauer zu analysieren. Schließlich sind heutige Fernseher ja auch Hightech Produkte mit Hauptplatine und Prozessor.

    Grüße

    Tom