Precision M6700: Cannot boot from UEFI - does someone share the same issue?

Laptops - Allgemeine Hardware

Laptops - Allgemeine Hardware
Diskutieren Sie mit uns über Dell Laptops

Precision M6700: Cannot boot from UEFI - does someone share the same issue?

This question has been answered by DELL-Nico G

After updating my BIOS to A17 there is no option to boot from UEFI.

When I'm switching to UEFI boot mode, no drives can be found.

Rolling the BIOS version back up to A12 doesn't help. UEFI is lost for my machine.

Did anyone face the same issue?

Verified Answer
  • Hallo Axel,

    vielen Dank für deine umfangreiche Zuarbeit.

    Mit den vorliegenden Informationen würde auch ich eine defekte Firmware bzw. ein defektes Mainboard diagnostizieren. Wenn also weder ein neu Flashen und Rücksetzen des Bios, noch ein CMOS Clear zur Lösung beitragen, bleibt nur der Austausch der Platine. Natürlich vorausgesetzt, dass die getesteten Medien und USB Ports in Ordnung und korrekt bespielt sind.

    Falls Du noch keinen CMOS Clear getestet hast, würde ich empfehlen das noch zu testen. Hierbei wird das Gerät stromlos gemacht und die Bios Batterie kurzzeitig entfernt um einen Reset des Bios zu erzwingen.

    Anbei ein Foto zur besseren Veranschaulichung.

    Sollte auch dies nicht zur Lösung beitragen, steht es Dir natürlich frei auf Meinungen und Erfahrungsberichte anderer Anwender zu warten.

    Solltest Du dich für den Austausch der Platine entscheiden, kontaktierst Du am besten wieder den bereits bekannten Ansprechpartner über die erstellte service request Nummer.

    Viele Grüße

    Nico

  • Hallo Almanca,

    NVRAM und CMOS sind verschiedene Dinge. Der NVRAM ist ein nichtflüchtiger Speicher auf der Hauptplatine, hier werden diverse Firmwaredaten abgelegt die auch ohne Stromversorgung erhalten bleiben. Als CMOS bezeichnet man den statischen Speicher welcher von der Bios Batterie abhängig ist.

    Den NVRAM kann man nur durch einen Bios reset / flash (factory defaults) zurücksetzen, das CMOS kannst Du über einen kurzzeitigen Stromreset zurücksetzen. Dazu bitte die Hauptbatterie entnehmen und dann wie oben beschrieben die Bios Batterie für etwa 10 Sekunden abklemmen.

    Viele Grüße

    Nico

  • Hallo Axel,

    da DellThinkPad die Problematik nachstellen konnte, vermute ich auch dass beides nötig war bzw. nach dem Bios Rollback der Stick das Problem war.

    Wichtig ist, dass es wieder läuft.

    Viele Grüße

    Nico

All Replies
  • Hi Almanca,

    are you shure that your operating system is installed in UEFI mode ?

    A list of bootable devices only is shown in legacy mode. The UEFI mode does not show a list of devices, in this mode only are shown the devices which have a UEFI Boot Manager installed.

    It is possible, that your operating system is installed in legacy mode, please try the legacy mode for successful booting to operating system.

    Otherwise it is possible that no operating system is installed or the old installation is damaged on the harddrive, so the UEFI mode will not show the drive for booting. In this case, you can try to reinstall operating system with UEFI ready install media.

    best regards

    Nico


    Please note that this is a German community forum, which is moderated by German speaking tech support. If you are located outside of Germany, Austria and Switzerland, I'd recommend you to use the English community forum instead.

  • DELL M6700 kann nicht von UEFI booten (low-res images).pdf

    Hi, Nico,

    ich hatte übersehen, dass dies die deutschsprachige Abteilung des Forums ist. Deshalb auf deutsch:

    Aktuell habe ich Windows 7/64 im traditionellen Modus auf dem Rechner installiert. Aber ich möchte nunmehr Windows 10/64 im UEFI-Bootmodus installieren.

    Der Boot-Reihenfolge-Bildschirm des BIOS zeigt üblicherweise im UEFI-Modus die vorhandenen UEFI-bootfähigen Laufwerke an.

    Zuerst hatte ich die BIOS-Version A12 installiert. Wenn ich bei dieser Version in den UEFI-Bootmodus gewechselt hatte, wurde mir der UEFI-Bootloader ("Windows Boot Manager") des installierten Windows 7/64 angezeigt (der vorhanden ist, auch wenn man das Betriebssystem in traditionellen Modus installiert).

    Dann hatte ich mir aber die BIOS-Version A17 installiert. Nach dem Update wurden mir im UEFI-Modus keine UEFI-Bootmanager mehr angezeigt, weder der des installierten Windows 7/64 noch der des eingesteckten UEFI-bootfähigen USB-Sticks.

    Ich hatte daraufhin den DELL-Support kontaktiert und gemeinsam mit diesem das BIOS erst auf A16, dann auf A12 zurückgesetzt. Es wurden aber dennoch keine UEFI-Bootloader mehr auf der "Boot-Reihenfolge"-Seite des BIOS angezeigt.

    Grundsätzlich sollte folgendes gelten:

    1. Im BIOS USB aktivieren und USB-Boot aktivieren.
    2. Im BIOS bei der Bootreihenfolge "UEFI" auswählen.
    3. Bei eingestecktem UEFI-bootfähigem USB-Stick oder bei installiertem OS mit UEFI-Bootloader sollten die entsprechenden Partitionen auf dem "Bootreihenfolge"-Bildschirm angezeigt werden.
    4. Rechner neu starten und mit [F12] in das Bootmenü wechseln.
    5. Bei eingestecktem UEFI-bootfähigem USB-Stick oder bei installiertem OS mit UEFI-Bootloader sollten die entsprechenden Partitionen in der Bootreihenfolge angezeigt werden.

    Schritt (3) und (5) treffen bei meinem Rechner nicht zu. Siehe auch die beigefügte PDF-Datei.

    Der DELL Support denkt, meine Hauptplatine sei defekt. Nun aber 'mal langsam... Die 3-jährige Garantie ist bereits abgelaufen. Deshalb möchte ich zunächst einmal wissen, ob auch andere Anwender, nachdem sie das M6700 auf A17 aktualisiert haben, nicht mehr von UEFI booten können.

    Gruß,
    Axel

  • Hallo Axel,

    vielen Dank für deine umfangreiche Zuarbeit.

    Mit den vorliegenden Informationen würde auch ich eine defekte Firmware bzw. ein defektes Mainboard diagnostizieren. Wenn also weder ein neu Flashen und Rücksetzen des Bios, noch ein CMOS Clear zur Lösung beitragen, bleibt nur der Austausch der Platine. Natürlich vorausgesetzt, dass die getesteten Medien und USB Ports in Ordnung und korrekt bespielt sind.

    Falls Du noch keinen CMOS Clear getestet hast, würde ich empfehlen das noch zu testen. Hierbei wird das Gerät stromlos gemacht und die Bios Batterie kurzzeitig entfernt um einen Reset des Bios zu erzwingen.

    Anbei ein Foto zur besseren Veranschaulichung.

    Sollte auch dies nicht zur Lösung beitragen, steht es Dir natürlich frei auf Meinungen und Erfahrungsberichte anderer Anwender zu warten.

    Solltest Du dich für den Austausch der Platine entscheiden, kontaktierst Du am besten wieder den bereits bekannten Ansprechpartner über die erstellte service request Nummer.

    Viele Grüße

    Nico

  • Ich kann bestätigen dass der UEFI-Boot nicht mehr funktioniert nach dem Update auf A17 bei einem Precision M6700.
    Genau dasselbe Verhalten wie bei OP. Bootet nicht - Wird auch nicht im BIOS erkannt.

    Hauptplatine defekt...
    Bei solchem "Support", weiß man echt nicht ob man Lachen oder Weinen soll. Naja, immerhin hat dir niemand empfohlen das Mainboard oder die GPU zu backen.

    Das neue BIOS scheint einfach buggy zu sein.
    Gaben pls fix!

    Edit:
    Moment mal, du hast gesagt dass ein BIOS downgrade auch nichts gebracht hat...
    Hat das Update eine Controller Firmware zerballert?

  • Ja, so scheint's. Jedenfalls kann ich aktuell jede BIOS-Version einspielen, die ich will - UEFI kommt nicht wieder.

    Wie schaut das denn bei dir aus, wenn du noch einmal eine alte BIOS-Version einspielst? Ich hab das jetzt ein paar Mal vor und zurück gemacht und es hat auf das installierte OS keinen negativen Einfluss. Aber UEFI kommt dann halt auch nicht wieder.

    Finde ich übrigens klasse, dass du versucht hast, das Problem nachzuvollziehen. Danke Yes

    Ich will aber auch Nicos Vorschlag noch probieren und die CMOS-Batterie 'mal ein paar Minuten lang abziehen, um sie dann wieder aufzustecken. Vielleicht hilft es ja und irgendein Flag, was die A17 falsch gesetzt hat, ist dann wieder gelöscht..?

  • Nachdem wir mit dem Update schon exakt dieselbe Erfahrung haben, glaube ich nicht dass ein Downgrade bei mir einen anderen Effekt haben wird. Ich probiers heute Nacht aber vielleicht noch.

    Hast du schon gestöbert? Kann doch nicht sein dass wir die Einzigen sind, die das blöde Update gemacht haben.

    Ich hatte nicht versucht dein Problem nachzuvollziehen, sondern meine neue Kepler-GPU schmiert immer ab und ich dachte ein BIOS-Update hilft vielleicht. Deinen Thread hab ich dann zufällig entdeckt :P (ohne den ich nichtmal was bemerkt hätte, weil ich alles im legacy-mode installiert habe lol)

  • Hallo Zusammen,

    ich habe einen ähnlichen Fall im englischen Forum gefunden, ist nicht 100% das gleiche Fehlerbild aber hilft vielleicht. Zumindest ist es einen Versuch wert das UEFI Laufwerk über den "add" button im Bios manuell zu suchen bzw. einzurichten.

    Prinzipiell ist es für den Hardwaresupport in so einem Fall schwierig, weder das aktuelle noch ein älteres Bios erlauben in Deinem Fall den UEFI Boot. Nach einem Kreuztest der Laufwerke, Stromreset und CMOS Clear, wird der Platinentausch empfohlen, da man von einer defekten Firmware bzw. Hauptplatine ausgehen muss.

    Es scheint auch kein generelles Problem zu sein, auch wenn es bei Euch beiden jetzt so scheint. Wir hätten sonst tausende dieser Anfragen.

    Viele Grüße

    Nico

  • Danke, sehr interessant!

    Also:
    Downgrade auf eine ältere Version (A15) probiert und siehe da - UEFI boot is back!

    Auffälligkeit:
    Das Installationsfenster hat die alte und die neue BIOS Version mit folgenden Worten beschrieben:
    (UNKNOWN VERSION) (UNKNOWN VENDOR) (UNKNOWN MODEL)
    Warum?

    5min später:
    Wieder Update auf A17 (BIOS.exe zeigt mir wieder die korrekten Infos)

    UEFI funktioniert noch immer.

    Wie ich das hasse wenn Sachen wieder funktionieren aber ich hab' kein Plan wieso!

  • Hallo, Nico,

    ich danke dir sehr, dass du mir hilfst! Yes

    Sehr interessanter Beitrag, den du da gefunden hast. Aber ich bin jetzt ein wenig verunsichert, da dort eine andere Prozedur beschrieben zu sein scheint, um den CMOS-Speicher (NVRAM?) zu löschen.

    Was genau muss ich (wie lange und in welcher Reihenfolge) tun, um zuverlässig den CMOS-Speicher zu löschen?

  • Hallo Almanca,

    NVRAM und CMOS sind verschiedene Dinge. Der NVRAM ist ein nichtflüchtiger Speicher auf der Hauptplatine, hier werden diverse Firmwaredaten abgelegt die auch ohne Stromversorgung erhalten bleiben. Als CMOS bezeichnet man den statischen Speicher welcher von der Bios Batterie abhängig ist.

    Den NVRAM kann man nur durch einen Bios reset / flash (factory defaults) zurücksetzen, das CMOS kannst Du über einen kurzzeitigen Stromreset zurücksetzen. Dazu bitte die Hauptbatterie entnehmen und dann wie oben beschrieben die Bios Batterie für etwa 10 Sekunden abklemmen.

    Viele Grüße

    Nico

  • Hallo, Nico,

    ich habe jetzt die CMOS-Batterie, so wie du beschrieben hast, abgeklemmt und dann wieder angeschlossen.

    Und .. TADAAA: Ich kann jetzt von UEFI booten! Yes Alles funktioniert jetzt Geeked

    Leider gibt es ein "aber" an dieser Stelle: Hmm

    Nachdem ich den M6700 wieder zusammengebaut und das BIOS wieder initialisiert hatte, fand der Rechner den USB-Stick noch immer nicht. Ich musste den USB-Stick erst mit Rufus noch einmal neu einrichten. Dann funktionierte alles:

    Die Situation ist jetzt sehr unglücklich: Ich weiß nun nicht, ob der USB-Stick nun von Anfang an das Problem war oder ob das Entfernen der CMOS-Batterie das Problem gelöst hat.

    Ich kann nur sagen, dass ich mit diesem USB-Stick bereits zwei andere Rechner im UEFI-Modus aufgesetzt habe. Und selbst während meines Telefonats mit dem DELL Support bootete der USB-Stick auf einem dieser beiden Rechner fehlerfrei im UEFI-Modus. Irgendwie funktionierte er aber nicht auf dem M6700 - bis ich den Stick jetzt mit Rufus erneut eingerichtet habe.

    Ich gehe aber davon aus, dass beides notwendig war und eins nicht ohne das andere funktioniert hätte: Also sowohl das Löschen des CMOS-Speichers als auch das erneute Aufsetzen des USB-Sticks mit Rufus.

    Ich danke dir sehr für deine für mich sehr wertvolle Hilfe!

    Auch dir @DellThinkPad, dafür, dass du deine Erfahrung mit mir geteilt hast.

    Viele Grüße
    Axel

  • Hallo Axel,

    da DellThinkPad die Problematik nachstellen konnte, vermute ich auch dass beides nötig war bzw. nach dem Bios Rollback der Stick das Problem war.

    Wichtig ist, dass es wieder läuft.

    Viele Grüße

    Nico