Latitude Rugged 5414

Laptops - Allgemeine Hardware

Laptops - Allgemeine Hardware
Diskutieren Sie mit uns über Dell Laptops

Latitude Rugged 5414

This question is not answered

Hallo,

wir setzen im Betrieb aktuell E6420/E6430 ATG Geräte ein (zuvor auch D620/D630 ATG) und waren insgesamt bisher immer mit der Zuverlässigkeit zufrieden. Im letzten Jahr benötigte ich zusätzliche Geräte und bekam von meiner Vertriebsmitarbeiterin die Aussage die ATG-Geräte wurden durch die Rugged-Serie ersetzt. Ich sagte - ok - wenn es der Nachfolger ist nehme ich halt zwei Stück dieser Reihe - die Konfiguartion solle aber den bisherigen ATG-Geräten entsprechen. Ich bekam zwei Geräte und sie machten soweit einen guten/soliden Eindruck. Zum Jahreswechsel bestellte ich erneut fünf Geräte, da zum Jahresanfang fünf ATG-Geräte vorrübergehend zur Wartung und Durchsicht ersetzt werden sollten. Die Geräte kamen aber erst im Februar in den Einsatz und ich bekam unmittelbar das Feedback, dass die Displays eine Katastrophe wären. Die Anwender würden sich bei Sonneneinstrahlung besser selbst im Display (gespiegelt) sehen, als dass sie Displayinhalte sehen könnten - sie bräuchten dringend die alten ATG-Geräte zurück.
Eine kurze Recherche ergab dann, dass die Rugged-Geräte alle nicht mit dem optionalen "im freien lesbaren Display" konfiguriert wurden - dass war für ATG-Geräte eine Selbstverständlichkeit bzw. für uns der Hauptgrund für die Anschaffung. Jetzt haben wir Geräte die für unseren Einsatzbreich völlig untauglich sind und mit Blick auf den Sommer immer weniger tauglich werden.

Ich habe den Fall meiner Ansprechpartnerin beim Vertrieb via Mail (20.02.) geschildert (SKU „391-BCRQ“ benötigt statt „391-BCRT“) und erhilt bis heute keine Antwort. Über die Webseite erfragte ich einen zuständigen Vertriebsmitarbeiter und schrieb diesem - ebenfalls ohne Reaktion (28.02.) Telefonisch erreichte ich nach langem Hin- und Her jemanden, der mir sinngemäß sagte eine Rückgabe/Umtausch wären ausgeschlossen und wir könnten uns neue Geräte kaufen oder über den Support einen Austausch der Displays versuchen.
Beim Support habe ich bisher nur mit einem Supportmitarbeiter während eines Supportfalls das Thema angeschnitten, aber er sagte der Support könne die Displays nur gegen die Orginalkonfiguration tauschen und die Konfiguration nicht ändern. Ich könne allenfalls im Zubehörhandel versuchen entsprechende Displays zu kaufen...
Zum Sommer brauche ich wenigstens 10 weitere Geräte, sofern die vorhandenen 5 umgerüstet werden können. Aufgrund der aktuellen nicht vorhandenen Hilfbereitschaft seitens Dell sehe ich keine weitere Bestellung bei Dell unserseits.

All Replies
  • daran erkennt man die Intelligenz der Vertriebler, die das Einsatzszenario nicht beim Kunden abschecken (Beratung) ... traurig. Eigentlich sollte genau dieses Display Standard sein, wofür sonst benötigt ein Kunde ein Rugged-Gerät ... damit es auch im Außendienst in rauen Umgebungen eingesetzt werden kann!
    Selbst im Schnee kann man dann auch nix mehr erkennen auf einem Standarddisplay ... der entsprechende Dell-Produktmanager hat da einfach gepennt und nicht nachgedacht, wo er den Rotstift angesetzt hatte, nur um einen Preispunkt zu bekommen ... man Dell, macht eure Hausaufgaben ... ihr versaut es euch sonst mit dem Business.

    Das waren nur meine Gedanken dazu ... leider gibt es in vielen Unternehmen nicht mitdenkende Mitarbeiter, das kostet den Unternehmen immer viel Geld ... dazu braucht es kein Betriebswirtschaftsstudium, um das zu erkennen - es reicht der gesunde Menschenverstand, aber den haben einige auch nicht. Bei manchen ist immer "so viel einsparen wie möglich, koste es was es wolle" angesagt - ich denke, das ist der falsche Ansatz.

    Herzliche Grüße

    Heiko

  • Hi,

    @ Heiko - ??? Was hat ein Produktmanager mit irgendwelchen Rotstiften damit zu tun? Hier gehts einfach nur um eine falsche Konfiguration. 

    @ M.Grascht Schwierig. Kannst du mir mal bitte den Namen der angeschriebenen Personen via private Nachricht zukommen lassen. Und am besten auch eine Servicetag von den betroffenen 5 Geräten. Ich persönlich habe da spontan keine Lösung parat aber ich kann die Kollegen gerne intern kontaktieren.

    Grüße

    Tom

  • Hallo Tom,

    das war symbolisch gemeint ... muß ich es erklären?
    Rotstift = das ist in der Grundkonfiguration gestrichen ... reicht das als Ansatz?
    Letztendlich geht es um den Preispunkt, der erreicht werden soll, den legt wieder ein andere fest.

    Herzliche Grüße

    Heiko

  • @ Heiko

    Nein. Einfach nur falsch konfiguriert. Wenn ich anrufe und ich sage, ich brauche aber das matte Display - es darf auf keinen Fall spiegeln, dann macht der Verkäufer 3 Klicks und fertig ist das. Das hat mit Rotstiften nix zu tun. 

    Grüße

    Tom

  • na dann erkläre mir mal, warum es überhaupt bei solchen ATG/XFR/Rugged-Geräten die Wahl gibt?
    Das ist logisch betrachtet, unsinnig, da diese Geräte für spezielle Einsätze gedacht sind und dafür ist ein Produktmanager verantwortlich.

    Bei meinem XT3 hatte ich die Wahl und habe mich für das extrem helle entschieden, da ich manchmal auch am/im Auto arbeite bzw. draußen beim Kunden Kameras einstellen muß. Ich will es nicht missen.
    Aber das XT3 ist ja kein ATG/XFR/Rugged ... sondern ein Bürotiger.

    LG

    Heiko

  • Ich sehe es ganz genauso, weshalb bei einem "Outdoor"-Gerät überhaupt eine Option mit indoor-Display? Die Netzwerkschnittstelle ist doch auch keine Option - wer sie nicht braucht deaktiviert sie - wer ein helles Display indoor nicht braucht stellt es dunkler - war beim ATG eben normal.

  • Das ist logisch betrachtet, unsinnig, da diese Geräte für spezielle Einsätze gedacht sind

    In einer Werft beispielsweise, wird das System vermutlich nie Sonnenlicht sehen, benötigt aber entsprechende Robustheit, genauso wie in einer Stahlgießerei, Atomkraftwerken oder ähnlichen Werken. Hier kann man also bei der Konfiguration auf jeden Fall Geld sparen. Und trotzdem hat eine Auswahl die zur Verfügung steht eben nichts mit einem Rotstift zu tun. Ganz im Gegenteil kostet die Mehrauswahl doch sehr viel Geld durch Lagerhaltung, Bereitstellung, Service etc. Du siehst, dass hier das ganze Gegenteil von Kostenersparnis der Fall ist.

  • ach und was macht es teuerer? Nicht das Material, sondern die komplizierte Lagerhaltung, und der ganze Wasserkopf hintendran bei Dell - Also lieber bissel teuerer im Verkauf (was die eh schon sind), was vielleicht auch der Realität entspricht (und nicht künstlich hochschrauben, was nicht dem Material entspricht) und dafür weniger Aufwand bei Organisation im Produktionsprozess/Ersatzteilmanagement und Support ... das nennt man Effizienz ...daher bessere Basiskonfiguration, weniger unsinnige Auswahl ... Tesla (von denen könnt ihr euch das Batteriemanagement mal abgucken - ich weiß, ihr seid ja dran ...) hat´s erkannt, die deutsche Autoindustrie noch nicht, sieht man da ja an der Aufpreispolitik bei den deutschen Premium-Marken ... ist aber andere Baustelle.

  • Es ist schon erstaunlich, fehlt bei einem System eine Konfigurationsmöglichkeit wird geschimpft, gibt es zusätzliche Möglichkeiten wird auch geschimpft. Das Lagerhaltung Geld kostet hat nichts mit einem Wasserkopf zu tun, dass ist die einfachste Rechnung der Betriebswirtschaftslehre. 

    Da dies zu nichts führt - klinke ich mich hier aus.

  • Ja, man kann es den Leuten schwer recht machen. Und vielleicht wären wir sogar happy gewesen, wenn wir Indoor gebraucht hätten und durch die Option 10% gespart hätten. Auf den Ersten Blick und auf den eigenen Einsatzzweck bezogen erschien die Option auf jeden Fall unsinnig.

    Unabhängig dessen, ob sinnvoll oder nicht. Wir haben die Geräte jetzt und wären glücklich, wenn wir sie vernünftig nutzen könnten. lt. Support würden wir Display NH4RT benötigen, dass uns der Support aber nicht verkaufen kann und worauf der Support unsere Geräte auch nicht umrüsten oder upgraden kann. Der Service-Vertrag sieht keine Upgrades vor, die Einzelteile sind nicht für den Endkundenhandel vorgesehen und kostenpflichtige Reparaturen/Umrüstungen sind mit Service-Vertrag und Accidental Damage Schutz nicht vorgesehen.... d.h. wenn niemand mit Entscheidungsbefugnis eine Ausnahme von der Regel in die Wege leitet können wir die Geräte zur Seite stellen bis ein Zubehörlieferant diese Ersatzteile anbietet...