XPS15 9550 - Fehler im Display? Dreck, Fussel?

Laptops - Allgemeine Hardware

Laptops - Allgemeine Hardware
Diskutieren Sie mit uns über Dell Laptops

XPS15 9550 - Fehler im Display? Dreck, Fussel?

This question is not answered

Hallo zusammen,

habe bei meinem XPS15 (9550) FHD matt nun eine unschöne Sache entdeckt:

Zuerst habe ich nur einen Fussel oder Staub auf dem Display selbst vermutet, aber es scheint defintiv im Display zu sein - keine Ahnung was dies ist, auf jeden Fall stört es!

Ein Foto hänge ich mit an:

Hat jemand eine Idee was das sein könnte und wie man es wegbekommt?

Beste Grüße

All Replies
  • edit: Sorry - falscher Thread

  • Hi,

    Seit wann hast du das da drin? Das Gerät ist ja schon eine Weile in Nutzung.

    Grüße

    Tom

  • Hi Tom,

    danke erstmal für deine Antwort - und ja, du hast schon Recht mit der Antwort im anderen Thema - die Allgemeinheit hat dann mehr davon und außerdem wäre ein direktes reagieren von Euch via PN ja nix anderes als ein Serviceauftrag dann...


    kann noch nicht lange sein, das es mir jetzt vor ein paar Tagen erst aufgefallen ist und ich da auch sehr pingelig bin und das Display öfter (keine Bange - mit speziellem Reiniger und Tuch) säubere...

    Was können wir da machen?

    Gruß

    Martin

  • Hi Martin,

    Ich spreche das mal ab. Es ist schon sehr schwer zu sehen. (ich kenne das - wenn man weiß das es da ist, dann sieht man es immer).

    Da es aber nicht von Anfang an war und es eher nach einem Haar oder eine Fusel aussieht könnte es sein, dass es genauso greift wie die "Gewittertierchen - Regel".

    Grüße

    Tom

  • Hi,

    richtig auf dem Foto erkennt man es wegen den Streifen kaum, in echt ist es schlimmer:/
    Wie es aussieht ist ja Wurst, es ist was da, was da nicht hingehört...
    Das mit dem Gewittertierchen kenne ich - hatte ich bei einem alten BenQ-Monitor mal - dort habe ich es durch leichtes Klopfen auf das Display auch wegbekommen, hier tut sich leider nix...

    Falls es als ein Haar oder Fussel sein sollte, dürfte es doch gar nicht dort hingelangt sein oder? Display und "Scheibe" bilden doch eine Einheit ab Werk...

    Notfalls würde ich auch ein neues Display alleine einbauen - dies traue ich mir zu:)

    Gruß
    Martin

  • Hi Martin,

    Ich versuch es mal anders zu formulieren, als es mir gerade mitgeteilt wurde.

    Dieser Schönheitsmangel beeinträchtigt nicht die Funktion des LCDs. Daher ist es nicht notwendig hier eine Reparatur durchzuführen. Vermutlich ist es auch keine Faser oder ähnliches, sondern eine winzige Druckstelle. Mein Kollege hat an seinem Notebook LCD, einen ähnlichen "Strich". Dieser entstand, laut seiner Aussage, als er mit dem Stift auf etwas deutete. 

    Ich möchte betonen, dass ich dir nicht vorwerfe unachtsam mit dem Gerät umgegangen zu sein.

    Grüße

    Tom

  • Hallo,


    sorry aber was denn das für eine Aussage vom "Kollegen"???

    Schön das es DELL auch schon als Schönheitsmangel abtut - sicherlich beeinträchtigt es nicht die Funktion des Displays, aber was ist wenn noch mehr davon auftaucht?! Für mich ist und bleibt es ein Mangel - denn bei einem einwandfreien Display kommt da nichts dazwischen! Bei einem 300€ Gerät würde ich es ja verstehen und vermutlich auch akzeptieren, aber nicht bei einem 1700€-Produkt!!!
    Und gewiss habe ich nicht mit einem Stift oder sonstwas auf dem Display angedeutet, ich würde ja nicht mal auf die Idee kommen!

    Und ja, ich gehe mit meinen Geräten immer sehr sorgsam um, Tasche und Sleeve sind selbstverständlich - ich verkaufe meine alten Geräte auch regelmäßig und die sehen praktisch immer aus wie neu - aber ich schweife jetzt schon ab;)

    Von Kulanz mag DELL hier nicht Gebrauch machen? So mal ich ja schon angeboten habe, das Display selbst zu tauschen - sprich es würden nur die Materialkosten anfallen...

    Wo kann ich denn so ein Display notfalls selbst ordern?


    Gruß

    Martin

  • Hallo,

    Momentan reden wir ja nicht davon, was in Zukunft mit dem Gerät passieren kann, sondern vom jetzigen Zustand. Wie ich sagte, werfe ich dir keine Unachtsamkeit vor. Sofern du es als Mangel betrachtest so ist dieser erst jetzt aufgetreten, somit ist er nicht von Anfang an vorhanden. Im Servicevertrag schließen wir ausdrücklich kosmetische Reparaturen aus. Momentan ist dies nichts anderes. Es ist natürlich schön, dass du Kosten durch einen eigenen Tausch verringern möchtest, diese sind allerdings nebensächlich.

    Der Erwerb eines neuen Displays über uns würde über 470 Euro kosten. Das macht (aus meiner persönlichen Sicht, in Anbetracht der geringen Auswirkung) relativ wenig Sinn.

    Grüße

    Tom

    PS: ich achte diesen "Kollegen" im Übrigen sehr und schätze seine Meinung.

  • Hallo,

    was spielt es denn für eine Rolle wann dieser Mangel aufgetreten ist??? Und wenn er schon von Anfang an besteht und mir erst jetzt aufgefallen ist? Was soll denn diese Herumreiterei auf irgendwelchen Serviceverträgen und Zeitpunkten?

    Und 470€ für ein Display sind ja wohl ein schlechter Scherz! Das Teil kostet DELL mit Sicherheit keine 150€, wie kommen dann diese Mondpreise für Endkunden zustande?


    Für mich ist es momentan (was in Zukunft ist weiss ich nicht, und ob ich da nochmal DELL kaufen werde - schließlich liest man ja über den Service hier genug und ich erfahre es ja nun vermutlich selbst - wenn es mal nicht nur um ein paar Schrauben geht, steht in den Sternen) einfach nur mehr als ärgerlich, einen Mangel, welcher von DELL abgetan wird, in einem nicht mal einem Jahr alten Gerät zu haben und so "abgespeist" zu werden!

    Wirklicher Service sieht für mich doch anders ausNo

  • Hi,

    was spielt es denn für eine Rolle wann dieser Mangel aufgetreten ist???

    Aus Sicht der Gewährleistung ist das absolut entscheidend. Denn der Servicevertrag greift hier eben nicht.

    Wie die Preise kalkuliert werden kann ich dir leider nicht mitteilen. In diesen Prozess bin und werde ich nicht involviert.

    Grüße

    Tom

  • Hallo,

    ja schon klar, erste 6 Monate - Beweislastumkehr...aber was sind dann diese:

    - 1 Standard Service - 1 year Collect & Return hardware support included with your PC

    - 1 Year NBD with Premium Phone Support

    die es "dazu" gab? DELL kann hier immer noch freiwillig Garantie bzw. Kulanz anbieten - aber da wird gar nicht drauf eingegangen - genau auf die letzte freundliche PM?! Bekommt ihr von "oben" die Anweisung direkt auf "Eure" Serviceverträge etc. zu pochen und die Kosten nach Verkauf so gering wie möglich zu halten - kommt mir zumindest so vor...

    Naja die Kalkulation ist für mich auch nebensächlich, mich würden eher noch die anderen Preise für "Endkunden" interssieren:

    • Was kostet denn ein neues Mainboard mit dem 6700HQ?
    • Was kosten 16GB RAM?
    • Was kostet das UHD-Display?
    • Was kostet die 512GB PM951 SSD?

    Vermutlich übersteigen diese Endkundenpreise zusammen schon den Kaufpreis eines Neugeräts...


    Beste Grüße

    Martin

  • Hallo,

    Die Services dienen der Reparatur von technischen Defekten und nicht der Ausbesserung kosmetischer Mängel. Auch der erwerbbare Unfallschutz deckt zum Beispiel keine kosmetischen Schäden ab (halte ich an dieser Stelle für erwähnenswert). Entschuldige, dies habe ich wahrscheinlich nicht detailliert genug beschrieben.

    Deine PM konnte ich ja direkt hier beantworten. Es ist kein Geheimnis, dass wir hierzu keine Reparatur durchführen werden. 

    Ja, die derzeitigen Ersatzteil-Preise würden vermutlich ein Neugerät rechtfertigen. Im Falle eines Defekts der Hauptplatine müssten derzeit wohl ca. 1270 Euro bezahlt werden. 

    Grüße

    Tom

  • Hallo,

    Mangel bleibt für mich Mangel! Es spielt doch keine Rolle, Fakt ist, in ein nicht defektes Display gelangen keine Fremdkörper oder wollt Ihr Euren Kunden somit erklären, dass man praktisch immer damit rechnen muss?

    Aber schön das es jetzt erwähnt wird, dass der erwerbbare Unfallschutz sowas abdeckt - da möchte man doch meinen, man wurde nicht richtig beraten bzw. falsch beraten!
    Wer entscheidet denn überhaupt ab wann es kein "kosmetischer" Mangel mehr ist? Wo sind da die genauen Richtlinien öffentlich für den Kunden einsehbar?

    "Ihr" sollt ja auch nichts reparieren - es ging um Zusendung eines Ersatzdisplays (so klar war die Formulierung doch wohl oder?) - notfalls auch zu Euren internen Preisen und nicht zu den Mondpreisem für "Eure Endkunden"...

    Ich finde eher, dass diese Endkundenpreise für "Ersatzteile" in keinster Weise gerechtfertigt sind - dies macht er den Eindruck dem Kunden ein komplett neues Gerät "verkaufen" zu wollen...

  • Hi,

    Ich schrieb:

    "Auch der erwerbbare Unfallschutz deckt zum Beispiel keine kosmetischen Schäden ab".

    Die Entscheidung eines technischen oder kosmetischen Mangels obliegt dem Support. Dafür gibt es keine einsehbare Richtlinie. 

    Auch eine kostenfreie Zusendung eines Ersatzteils ist eine Reparatur, nur eben nicht durch einen Techniker, sondern durch die zur Verfügung-Stellung eines entsprechenden Ersatzteils.

    (so klar war die Formulierung doch wohl oder?) - Bitte nicht persönlich werden.

    Du hast deinen Unmut zu den Preisen genügend mitgeteilt. Ich kann diesen ja durchaus auch nachvollziehen. Derzeit ist dieser Preis so wie ich ihn beschrieben habe. Daran lässt sich nichts ändern.

    Grüße

    Tom

  • Hallo Tom,

    dann habe ich das k davor wohl direkt überlesen, sorry!

    Es sollte auch defintiv nicht persönlich rüberkommenSmile

    Aber dann darf man sich ja praktisch auch ausmalen, wie solche Entscheidungen dann intern gefällt werden, wenn es keine einsehbare Richtlinie gibt...

    Innerhalb der ersten 6 Monate nach Kauf hättet ihr dann einen Austausch vorgenommen oder welcher "Service" greift dort?

    Jetzt sitzt man hier mit seinem Premiumgerät zum Premiumpreis und ärgert sich über den nicht vorhandenen Premiumsupport!

    Eine abgelehnte kostenfreie Zusendung eines Ersatzteils (notfalls auch zu Eurem internen Bezugspreis) ist dann DELL also praktisch auch lieber, als ein zufriedene (Neu)Kunde? Welche Logik steckt dort dahinter?

    Auch schön wie hier auf die anderen "unangenehmeren" Fragen nicht mehr wirklich eingegangen wird...

    Darf ich in einem öffentlichen Forum meinen Unmut nicht mitteilen, schließlich sollte der ganze "Fall" ja auch öffentlich abgehandelt werden - wo ist da also das Problem diese Preise hier kurz zu nennen?

    Freundliche Grüße


    Martin