Dell XPS 13 9360 extremes Spulenfiepen / coil whine Grafik?

Laptops - Allgemeine Hardware

Laptops - Allgemeine Hardware
Diskutieren Sie mit uns über Dell Laptops

Dell XPS 13 9360 extremes Spulenfiepen / coil whine Grafik?

This question has suggested answer(s)

Hallo,

ich habe seit einer Woche das neue XPS13 9360 (i5 8GB 256GB FHD) und zeitweise ganz extremes Spulenfiepen. Dies hängt irgendwie mit der integrierten Grafik zusammen. Wird die Grafik stärker beansprucht wird, fängt das XPS richtig an zu "kreischen", dabei gibt es dann sogar Tonaussetzer über die verbauten Lautsprecher. Also scheint es, als überträgt sich das Spulenfiepen auch noch auf andere verbaute Bauteile, wie z.B. die Lautsprecher. Ganz deutlich wird es, wenn ich beispielsweise diese WebGL Anwendung starte: webglsamples.org/.../field.html

Wenn ich dort die Einstellungen auf "lots" setze und nebenbei auf andere Seiten bei geteiltem Browser-Fenster surfe und scrolle ist es ganz deutlich wahrnehmbar. Bei einem +1100€ Gerät nicht vertretbar. Was für Möglichkeiten habe ich? Ich möchte nicht, dass von irgendeinem Dell Techniker an meinem neuen Gerät rumgebastelt wird! Ich habe ja noch Widerrufsrecht. Austauschgerät, Rückgabe...

Mit freundlichem Gruß

Mr.Twister

All Replies
  • Kann ich bestätigen... Habe auf meinem XPS 13 9360 DE Win 10 installiert und die selben Probleme sind aufgetreten... Hab Das i5 FullHD Modell

  • ist ein altbekanntes Problem dieser Serie und ist mittlerweile seit Anfang 2015 bekannt (dieses coil whining ist Gegenstand zahlreicher Forenbeiträge)! Bislang gab es keine Lösung. Manche Geräte fiepen lauter, andere leiser, auch je nach Auslastung unterschiedlich, aber ein XPS 13 gänzlich ohne dieses elektrische Sprazzelgeräusch wirst du so oder so nicht finden. Wenn du sensibel hierfür bist, und vorwiegend in sehr leiser Umgebung arbeitest, dann würde ich zu diesem Notebook Adieu sagen!

  • Mich würde es interessieren ob es noch XPS13 Kaby Lake gibt ohne Spulenfiepen? Am Anfang ist es mir doch nicht so störend vorgekommen, doch wenn das Netzteil zum Laden des Notebooks noch angeschlossen ist, ist es extrem nervig. Selbst wenn ich ein Film auf dem TV Anschaue, höre ich das kratzen/knistern vom XPS... Was kann man da machen?

  • Das bleibt ein Lotteriespiel, daher: Das machen, was geschrieben wurde; Rückgabe und ein anderes Gerät kaufen.

  • Bei meinem Modell begann das Spulenfiepen sehr deutlich und dauerhaft nach dem Bios-Update auf die aktuelle Version 1.0.7. Ich habe mir vom Support per Chat die alte Version geben lassen und einen Downgrade auf die Auslieferungsversion 1.0.0 gemacht: Jetzt fiept das Gerät zumindest so, dass man es nur noch ein paar cm über der Tastatur hör :-) immerhin...

  • Mhh ich kann mir schwer vorstellen dass eine Software das Fiepen unter Kontrolle bringt...

    Vielleicht sollte ich diesen Downgrade auch mal ausführen... aber zuversichtlich bin ich ehrlich gesagt nicht was das anbelangt...

  • Hallo miteinander,

    gerne möchte ich an dieser Stelle einige Informationen sammeln, um schnellst möglich eine Lösung zu finden.

    Da es wie von CompUser mitgeteilt, zu einer deutlich geringeren Geräuschkulisse, mit der BIOS Version 1.0.0 kommt, bitte ich euch diese auch zu testen und mir mitzuteilen, ob es hilft.

    Hat sich sonst noch jemand auf anderem Wege an den technischen Support gewandt? Wurden dabei eventuell schon Komponenten wie z.B. die Hauptplatine ausgetauscht?

    Auf welcher Distanz zum System könnt ihr das Geräusch noch wahrnehmen?

    Besteht diese Geräuschkulisse auch außerhalb des Betriebssystems (z.B. BIOS oder ePSA Diagnose)?

    Tritt das Geräusch nur im Netzbetrieb auf? Ist das Geräusch im Akkubetrieb leiser?

    Viele Grüße,

    Florian

  • Hallo Florian,

    durch dieses Downgrade auf BIOS Version 1.0.0 gab es meiner Ansicht nach keine Änderungen am Geräuschpegel der Geräusche...

    Habe Kontakt zu einem Techniker aufgenommen und ihm zwei Beispiele der Störgeräusche geschickt.(Auch hier im Anhang angehängt...)

    Die Antwort des Technikers lautet wie folgt:

    "Laut mir verfuegbarer Information handelt es sich um ein elektrisches Geraeusch, das fuer die Computers und auch andere elektrischen Geraete spezifisch ist. Es sollte sich da nicht um ein Fehler des Computers handeln und der Zustand sollte unter der Spezifizierung des Computers sein."

    Es ist mir neu dass Elektronische Geräusche so laut sind. 

    Wahrnehmbar sind die Geräusche in einem stillen Raum bis zu 2m Entfernung. Wenn man davor sitzt sind diese natürlich deutlich Hörbar.

    Als ich die Diagnose für den Techniker gemacht habe, war ich nicht am Notebook dran. Aber beim booten kann dieses Geräusch durchaus auftreten.

    Das Geräusch tritt bei rechenintensiven Anwendungen auf. Im Netzbetrieb deutlicher als im Akkubetrieb.

    Ich hoffe diese Informationen helfen weiter. Ansonsten bin ich mit dem XPS zufrieden...

    8561.kratzen.m4a

    5430.knistern.m4a

  • Hallo fr0ggie,

    danke für die vielen Informationen.

    Nach etwas Nachforschung konnte ich feststellen, dass dieses Thema bereits bei einem amerikanischen Kollegen aus dem Resolution Expert Center Team behandelt wird.

    Dieser schreibt im englischen Dell Community Forum folgendes:

     

    "There were 2 situations on previous models regarding coil noise:

    Situation 1:

    • the coil noise could only be heard in a very quiet environment but could not be heard in say an office environment ( during meetings, climate control running, while working at an office desk ).

    Situation 2:

    • coil noise could be heard in busy office environments ( during meetings, climate control running, working at office desk )

    Dell Engineering deemed the behavior from Situation 1 to be: working as designed

    For systems in situation 2: Dell came out with a motherboard revision for certain models previous to the XPS 9360."

    Sollte das Geräusch also nur in sehr leisen Umgebungen hörbar sein, wird es sich aller Vorrausicht nach, um ein normales Verhalten handeln.

    Bei Systemen, wo das Geräusch selbst in einer Büroumgebung (z.B. Meetings, laufender Klimaanlage, am Schreibtisch) deutlich hörbar ist, vermuten wir eher, dass es sich um einen Mangel handeln könnte.

    Der Kollege bekommt aktuell ein System von einem der Kunden zugesandt, welcher wohl auch in einer Büroumgebung laut wahrnehmbare Geräusche von den Kondensatoren hört. Ich werde den Status der Untersuchung regelmäßig überprufen und dir eine Rückmeldung geben, sobald es Neuigkeiten gibt.

    Viele Grüße,

    Florian

  • Ich kann es nicht mehr lesen, denn diese Geschichte hat mittlerweile einen Bart! Dieses coil whine existiert bei Dell Notebooks nicht erst seit diesem XPS 13 mit infinity Display, die Problematik ist jahrealt und bekannt.

     

    Natürlich sagt Dell, dass dieses Geräusch, sollte es „nur“ in absoluter Ruhe hörbar sein, als „normal“ einzustufen ist, denn wenn nicht, müssten sie jedes verkaufte Book zurücknehmen, weil in jedem die gleichen, billigen Spulen verbaut sind. Motherboard-Täusche oder ähnliches brachte in all den Jahren absolut gar nichts.

     

    Mein Tipp an euch: wenn ihr sensibel seid wie ich und das Geräusch in ruhiger Umgebung hört, dann macht vom Rückgaberecht nach Fernabsatzgesetz Gebrauch, wenn ihr noch in der Zeitfrist seid. Denn ihr werdet keine andere Lösung, als den Umstieg auf ein anderes Gerät eines anderen Herstellers finden. BIOS hin, Hauptplatine her, es bringt nichts! und wie oben erwähnt: Dell verkauft euch dieses elektrische Sprazzeln als normal.

  • @chankoedo

    Du hast vollkommen Recht!

    Eigentlich eine unvorstellbare Schande für DELL, dass sie es noch immer nicht ausgebessert haben und ihre Kunden mit scheinheiligen Begründungen vertrösten.

  • Habe auch gerade ein XPS 13 9360 mit FHD von Dell erhalten. Bin soweit zufrieden. Das mit dem Spulenfiepen wusste ich schon vor dem Kauf, leider konnte mich Dell hier nicht positiv überraschen.

    Spulenfiepen ist eigentlich ein sehr sehr alter Hut. Bis jetzt trat das aber nur bei Netzteilen aller Art auf, wie z.b. jetzt die neueren USB-Ladeteile bzw. aktive USB-Hubs, wobei das Spulenfiepen bei den Hubs aus dem Netzteil kommt oder aus dem Hub oder aus den Flach-TVs diverser Hersteller, seit dem es diese Dinger überhaupt gibt. Natürlich gab es das auch schon bei den alten Röhrengeräten, aber das weiß nur noch ein älterer wie ich, dazu kam das 'Trafobrummen' etc.pp. Habe ein älteres Logitech-USB-Netzteil, ca. 5 Jahre, gehört zu einer Maus mit Lion-Aku. Fiept wie verrückt, wenn ich den Akku lade, auch wenn der ungenutzt in der Steckdose verbleibt, also nehme ich den deswegen schon raus.

    Das von Dell erhaltene XPS 13 9360, FHD, mit i7 7500U läuft meistens ohne von mir hörbares Spulenfiepen.
    Aber beim Neuinstall. von Windows 10, Dell liefert ja eine veraltete Windows 10-Version wohl standardmäßig aus, 10586, wir haben jetzt aber schon die 14393-Version, brach das Fiepen neue Rekorde. Hörte sich an wie ein altes Modem und ziemlich laut, als wenn eine 2,5-Zoll-Notebook-mechanische Festplatte verbaut ist, ungefähr auf diesem Lautstärkeniveau. Nachdem installieren wurde es erträglicher bis fast nicht mehr hörbar. Bei Benchmarktests wie z.b. Intel XTU, x264 o. Winrar, bleibt der unhörbar, zumindestens gibt es kein Spulenfiepen weil ja der Lüfter losgeht. Der ist von der Geräuschkulisse sowieso lauter. Habe natürlich versucht Spulenfiepen hierbei heraus zu hören. Aber dieses schon als 'charakteristisch' zu bezeichnende Fiepen war nicht auszumachen, es rauschte nur der Lüfter und das eigentlich, gerade in Bezug auf das Microsoft Surface Pro 4 sehr erträglich, fast wie beim Apple, wenn dessen Lüfter mal losgeht wie z.b. beim x264-Test.

    Beim Akku-Laden bleibt der Dell fast unhörbar, erst ab den letzten 10% gibt es ein konstantes sehr hohes Fiepen aus dem Gerät, Höhe Netzteilanschluss. Hat den Vorteil: ist das Fiepen weg ist der Aku voll und das nach 2h 45min - nicht schlecht, für einen 60Wh-Akku.

    Dazu kommt meine Erfahrung mit dem Microsoft SurfacePro 4, i5-6300U-CPU, 256 GB-Festplatte, und einem Apple Macbook Pro 13 Mitte 2014, i5-4278-CPU, 8GB, 128GB-Festplatte und einem DELL Inspiron 15 7537, aus Frühjahr 2014, i7 4500U mit nVidia Zusatzgrafik, FHD und Touch.

    Tja auch diese Geräte haben Spulenfiepen. Wenn auch auf niedrigem Niveau. D.h. ich muss das Gerät ans Ohr halten um etwas zu hören vom Spulenfiepen. Wobei man beim Macbook natürlich auch den ständig laufenden Lüfter hört und es beim Macbook Pro 13 wenige Szenarien gibt wobei dann noch Spulenfiepen überhaupt hörbar wird und dann noch mit dem Ohr ans Gerät geht. Also es zieht sich durch alle Hersteller, ist meine Erfahrung. Deshalb behalte ich im Moment mein Dell XPS 13 noch, es steht sozusagen unter Beobachtung.

    Das Spulenfiepen hat natürlich auch 'Vorteile' beim Dell: denn dadurch bekomme ich mit, ob das Gerät noch an ist, also sprich Standby oder richtig ausgeschaltet. 'Natürlich' ist das Fiepen hierbei so leise das ich mit dem Ohr ans Gerät muss bzw. an die Tastatur halten muss. So ein Theater wie beim Surface Pro 4 kann mir so nicht ohne weiteres passieren. Das SP4 sollte aus sein, war es aber nicht etc. pp. siehe entsprechendes Forum in der Microsoft Community.

    Jetzt kann ich sagen: das Dell fiept nicht , also ist es wirklich ausgeschaltet ;-))
     

  • Naja, wenn ich den Battle.net-Launcher starte, beginnt fiepen und ist durchgängig zu hören. Nicht nur wenn man sein Ohr an das gerät hält. Man hört es wenn man normal am Arbeitsplatz sitzt. Ich hoffe ja dass es irgendwann mit einer neuen revision an Mainboard gefixt wird und werde dann anspruch darauf nehmen...


    EDIT::

    Wenn ich dann ein spiel starte, kann es vorkommen dass die Boxen ziemlich laut kratzen. Das ist auch etwas das nicht passieren sollte.... Das ist immer dann wenn die CPU belastet wird.

  • Hallo fr0ggie,

    ein XPS 13 (9360) wird zur Zeit auf die vorhandene Geräuschkulisse überprüft. Es wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bevor ich hier ein finales Ergebnis erhalte.

    Bzgl. der Herausforderung mit den Lautsprechern, bitte ich dich einen separaten Thread zu eröffnen. Installiere möglichst auch den aktuellsten Treiber erneut und teste wenn möglich auch den Standard Windows Treiber über den Geräte Manager.

    Viele Grüße,

    Florian

  • Hallo miteinander,

    ein von dieser Thematik betroffenes System wurde von unserer Entwicklungsabteilung untersucht. Dabei ist herausgekommen, dass die am System vorhandenen Geräusche sich innerhalb der Spezifikation befinden.

    Solltet Ihr also ein System haben, bei welchem das Geräusch selbst in einer Büroumgebung (z.B. Meetings, laufender Klimaanlage, am Schreibtisch im Büro) deutlich hörbar ist, dann kann ich gerne prüfen, ob wir auch dieses System für eine Untersuchung zur Entwicklungsabteilung einsenden können.

    Viele Grüße,

    Florian