Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Laptops - Allgemeine Hardware

Laptops - Allgemeine Hardware
Diskutieren Sie mit uns über Dell Laptops

Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

This question has been answered by DELL-Florian S

Hallo,

ich nutze seit Jahresbeginn 2016 ein Dell XPS 13 Notebook mit Windows 10. Anfänglich habe ich das Gerät mithilfe der Dell USB 3.0 Ultra HD Docking Station D3100 mit den Peripheriegeräten verbunden. Seit Verfügbarkeit des Dell TB 15 Docks 180 W (April 2016) nutze ich dieses, da die zugesicherten Eigenschaften -ein Thunderbolt 3 Anschluss mit Ladefunktion für alle Peripheriegeräte- in der täglichen Nutzung entsprechende Vorteile bringen soll. Allerdings kehrt nunmehr die Ernüchterung ein. Die Geräte wurden verbunden sowie die von Dell empfohlenen Treiber installiert. Beim täglichen Andocken des Notebooks per Thunderbolt 3 Anschluss an das TB 15, fängt der extern angeschlossene Bildschirm an zu flackern. D.h., dass Bild erscheint und ist wieder weg usw. (im Sekundentakt). Das geht ca. 15-30 Min. so, erst dann ist das Bild stabil. Das ist natürlich für das tägliche Arbeiten nicht zumutbar, schon gar nicht wenn man das Notebook mit einer (exorbitant teuren) original Dell-Dockingstation verbunden hat.

Welche Lösungsvorschläge können hier seitens des Dell-Supports aufgezeigt werden? Ich bitte um eine kurzfristige Antwort.

Danke vorab.

Mit freundlichen Grüßen

Verified Answer
All Replies
  • Ich habe auch riesige Probleme mit dem TB15-Dock in Verbindung mit meinem XPS15 9550. Das Flackern hatte ich am Anfang auch. Das hat sich irgendwann gegeben. Allerdings ruckelt die Maus ständig, wenn sie am TB15 angeschlossen ist und manchmal scheint das ganze Dock anzustürzen, dann geht alles aus (Maus, Tastatur und Ethernet), komischerweiße geht der externe LCD noch. Dann muss man durch merhmaliges an- und abstecken es wieder in Gang bekommen. Wenn ich von meinem Dell-Drucker (3765dnf) was scannen will, bricht die Verbindung von Notebook zum Dock ab und nur der LCD geht noch, Dann heißt es wieder an- und abstekcen bis es wieder geht.

    Hab nun versucht, nachdem alle Treiber auf dem neuesten Stand sind, die Firmware vom Dock zu erneuern, allerdings bricht dann auch die Verbindung mittendrin ab. Dann kommt der Fehler "Thunderbolt Controller Power Cycle Error".

    Bin sehr enttäuscht von einer Kombination die weit über 2k€ gekostet hat und nicht funktioniert.

  • Ich kann mich den o.g. Erfahrungen nur anschließen:

    - Drucker per USB angeschlossen an die TB 15 klappt nie

    - externer Monitor geht extrem häufig in den Ruhemodus, aktiviert sich manchmal von selbst, manchmal gar nicht

    - irgendwann ist der externe Monitor dauerhaft aus

    - mit geschlossenen Notebookdeckel sind externe Maus und Tastatur funktionslos

    - nach öffnen des Deckels funktioniert es manchmal, manchmal ist nur noch der Touchscreen funktionsfähig

    - Lautsprecherausgabe klappt - oder auch nicht

    Bisherige Supportunterstützung: BIOS-Update.

    Ergebnis: s.o. (also Null)

    Die Frage ist: Wie geht Dell damit um? Ein Umtausch erscheint zwingend, nur ist  eine Dockingstation sehr hilfreich. Gibt es Informationen, ob Dell sich dieses Problems überhaupt annimmt?

  • Hallo,

    diese Herausforderungen sind bekannt und werden derzeit vom Dell Engineering untersucht. Es gibt zu diesen Herausforderungen noch keine Lösung.

    Je nachdem, wie die Lösung der Herausforderung aussieht, kann unter Umständen ein Austausch der Dock angeboten werden. Es ist aber z.B. auch möglich, dass das Problem über ein Firmware Update zur Verfügung gestellt wird.

    Ich bitte daher um eure Geduld.

    Viele Grüße,

    Florian

  • Okay, das ist ja schon mal was. Da kann man nur hoffen, daß die Ingenieure fix zu einer Lösung finden.

    Hab nun rausgefunden, daß während des Firmware Updates wohl den normalen Netzstecker mit am Notebook haben soll und es dann nicht zu der, von mir beschriebenen, Meldung kommt und das Update durchläuft. Werde es wohl aber erst am Wochenende testen können, da ich erstmal wieder zur alten Kombination gewechselt bin.

  • Auch ich bin gestern von der DA3100 auf die TB15 am XPS 13 umgestiegen und habe massive Probleme. Die Displays (ich habe zwei Monitore dran, einen über HDMI und einen über min-DP) funktionieren zwar einwandfrei, aber dafür scheint es auf USB-Ebene Probleme zu geben. Dies äußert sich derart, dass sowohl Ethernet als auch Maus-/Tastatur (beide über denselben Funk-Dongle angeschlossen) sich regelmäßig verabschieden.

    Meine Frage ist: soll ich das Teil zurückschicken? Oder auf eine schnelle Behebung hoffen? Nicht, dass es nachher heißt, ich hätte die Widerrufsfrist von 14 Tage versäumt und Rückgabe ist dann nicht mehr möglich...

  • Und wie würde das praktisch aussehen?

    Wer informiert mich über ein Update oder einen Austausch?

    Ich hatte mich zunächst an den Pro-Support gewandt und ein BIOS-Update empfohlen bekommen. Der Bitte um Rückmeldung bin ich am 26.4. gefolgt  - ohne dass ich bisher wieder etwas gehört habe. Daher habe ich meine Zweifel, ob der Support von sich aus tätig werden wird.

    Müssen wir uns - wo??? - regelmäßig erkundigen, wie der aktuelle Stand ist?

    Gibt es einen Zeitplan, bis zu dem etwas geschehen wird?

    VG

  • Hab es nun geschafft die Firmware zu updaten. Die ist allerdings für den Controller im Notebook selber, also darf das Dock nicht anstecken beim Update!

    Nun würd ich nach der ersten halben Stunde sagen, dass die Maus nicht mehr ruckelt und die Verbindung ist bisher noch nicht abgebrochen ist. Mal sehen wie es dann im Büro aussieht mit dem Dell-Drucker und der Ethernet Verbindung.

  • Gibs mittlerweile Neuigkeiten, wie es wieter geht? Bei meiner Dock geht mittlerweile gar nix mehr außer HDMI und Strom. Es erkennt kein USB oder Netzwerk mehr. Bin mittlerweile richtig sauer, werde wohl bald die Garantie in Anspruch nehmen und hoffen das es dann besser ist.

  • Servus,

    auch ich war jetzt überrascht, dass der TB15 wieder angeboten wird. Es gab ja wohl massive Probleme und jetzt ist er wieder am Markt für über 300 € und dann geht es wieder nicht.

    Ich bin ziemlich enttäuscht von Dell, da hier anscheinend Geräte auf denn Markt geworfen werden, auf die man sich nicht verlassen kann. Das trifft auch auf die XPS 13 und 15 zu. Aber wir sind ja jetzt bei der Dockingstation. Was nützt ein Thunderboldanschluß, wenn man in nicht nutzen kann.

    An anderen Notebook habe ich von Haus aus mehrere Monitoranschlüsse, und das für wesentlich weniger Kohle. Und man muss nichts mit in die Tasche packen, bzw. hat es eben gerade nicht dabei, weil vergessen.

    Aber soweit bin ich ja noch gar nicht!

    Bis wann denkt sich Dell, ist das Ding funktionsfähig? Und denkt auch noch mal über den Preis nach.

    Grüße

    Joachim

  • Hab das TB15 nun zurück geschickt und hoffe das ich es gegen das WD15 tauschen kann.

    Sind da irgendwelche Probleme bekannt?

    Und noch mal was zum TB15. Das Anschlusskabel ist viel zu kurz, oder für das XPS15 auf der falschen Seite. Beim WD15 siehts so aus als wäre das Kabel länger

  • ich nutze die Dock im Büro und habe die gleichen Probleme wie die anderen User. Die Dock ist praktisch unbrauchbar; ein normales Arbeiten unmöglich! Ich bin stocksauer! Wie kann man so eine Hardware ohne ausreichende Validierung auf den Markt bringen. Erbitte Abhilfemaßnahme von Dell oder Ersatzlieferung. Seit Wochen keine Rückmeldung seitens Dell. Unglaublich! Wird das bei Dell ernst genommen?

  • Hallo Florian,

    gibt es bereits Neuigkeiten zu dem Thema? Bei mir stürtzt Windows regelmäßig ab, wenn ich das TB15 nutze. Mit Linux ist das Gerät gar nicht nutzbar. Bisher habe ich mit Lenovo gearbeitet, damit hatte ich fast nie Probleme. (weder unter Windows, noch unter Linux) Seit ich wegen des XPS13 auf Dell umgestiegen bin, habe ich andauernd irgendwelche Hardware/Treiber-Probleme. Davon abgesehen, dass es anfangs gar keine Geräte für den Thunderbold 3-Anschluß gab. Und das Ganze für insgesamt rund 2500€.

    Danke & Gruß,
    Andreas

  • Ich hatte die Dell Support Assist Software auf meinem XPS13 (9350). Seit dem der Weg ist, habe ich keine Abstürze mehr.


    "entfernen Sie bitte die Dell Support Assist Software vom Rechner (sollte Schuld am Übel sein) danach -> Neustart"

    Gruß
    Joachim

  • Ich hatte aufgrund der massiven Probleme mit TB 15 Kontakt mit dem Dell-Support  und darauf hin eine neue TB 15 geliefert bekommen. Im Endergebnis gibt es keinen Unterschied, im Detail ein wenig.

    Unmittelbar nach Anschluss der neuen TB 15 funktionierte alles - auch der Drucker, der bei dem Vorgänger nie geklappt hat.

    Nach 90 Minuten war die Herrlichkeit vorbei, nur noch der Monitor funktionierte, alles andere (externe Maus und Tastatur, Drucker, LAN) nicht mehr.

    Der Monitor hielt noch 2 weitere Stunden durch - dann ging er auch wieder aus, an, aus, an......

    Also: Alles wie gehabt - inklusive der Verwunderung, wie man ein solches Gerät für viel Geld auf den Markt bringen kann, den Support anscheinend auch im Dunkeln lässt und das Florian Steinau von Dell in diesem Thread diese nahezu völlige Funktionsunfähigkeit (als Netzteil funktioniert TB 15 ja noch....) als "Herausforderung" bezeichnet. 

    Fragen an Dell:

    Wenn denn vielleicht irgendwann mal eine Lösung gefunden werden wird: Wie erfährt man als Betroffner davon? 

    Wann ist damit zu rechnen? Die TB 15 ist ja kein Gadget, sondern aufgrund der fehlenden Anschlüsse beim XPS 15 notwendig.

    Ab wann wird das Gerät gegen Erstattung des Kaufpreises zurück genommen?

  • Hallo und oje.

    habe ein XPS 13 bestellt und wollte mir das Thunderbolt Dock dazunehmen, weil ich vor habe es mit zwei externen Monitoren und GB-LAN zu betreiben. Was soll ich jetzt machen?

    Gibt es funktionierende Alternativen?

    Vielen Dank.

    Lg Pappl