XPS15 9550 - HDD/SSD Passwort

Laptops - Allgemeine Hardware

Laptops - Allgemeine Hardware
Diskutieren Sie mit uns über Dell Laptops

XPS15 9550 - HDD/SSD Passwort

This question is not answered

Hallo zusammen,

wollte mal nachfragen ob es irgendeine Möglichkeit, vielleicht auch in Zukunft gibt, ein Passwort für die interne NVMe SSD zu setzen?

Im BIOS sieht es ja so aus:

Es geht einfach nur darum, das ein Zugriff auf die Daten der SSD/HDD durch Ausbau und Einbau in ein anderes System verhindert wird....

Kann dazu jemand was sagen?

Grüße

All Replies
  • Hallo,


    genau auf diese Frage hätte ich auch gerne eine Antwort. Allerdings für das XPS13 9350, i5, 8GB, FHD.

    Macht ja keinen Sinn ein vorhandenes Sicherheitsfeature nicht zu aktivieren!

    Es wäre toll, wenn es hierzu ein Statement von DELL geben würde.

    Grüße

  • Ich hänge mich mal mit dran, weil es mich auch interessiert.

  • Hallo theexciter

    Zu deiner Frage im anderem Forum.

    Ich habe eine Funktion um der HDD ein Passwort zu spendieren, ich weiss jedoch nicht, ob dies für die NVMe SSD und die HDD gilt oder nur die HDD.


    Gruss

  • Hallo ,

    danke für die Rückmeldung!

    Könntest du uns mal einen Vergleichsscreenshot mit anhängen?

    Du hast das XPS oder das Precision?

    Wäre ja interessant, wenn dass Precision als Businesspendant zum XPS diese Funktion spendiert bekommt, das Consumermodell jedeoch nicht...

    Danke und Gruß

  • Hallo

    Ich habe das XPS 9550.

    Das ist der Screenshot von meiner einstellmöglichkeit

  • Hallo,

    es gibt noch keinen offiziellen Standard für ein HDD Passwort bei einer NVMe SSD, weshalb dieses Feature noch nicht implementiert wurde.

    Es ist wohl wahrscheinlich, dass diese Funktion mit einem späteren BIOS Update zur Verfügung kommt.

    Systeme die seitens Dell mit einer m.2 SSD ausgestattet wurden, besitzen zudem eine "self-encrypted" m.2 SSD.

    Viele Grüße,

    Florian

  • @

    Danke für die Antwort:)

    Was bedeutet in diesem Falle genau "self-encrypted"?

    Die SSD ist nur in diesem Gerät lesbar oder ist damit nur dieses hier gemeint:

    Ohne weiteren Nutzereingriff verhalten sich selbstverschlüsselnde Festplatten und SSDs nach außen ein gewöhnliches, nichtverschlüsselndes Speichermedium – obwohl die Daten intern immer verschlüsselt werden. Dies ist vielen Nutzern oft gar nicht bewusst.

    Ein Nutzer, der seine Daten gegen fremden Zugriff schützen möchte, hat nun die Möglichkeit, ein Nutzerpasswort zu setzen. Damit soll erreicht werden, das nur mit Nutzerpasswort auf die Daten zugegriffen werden kann.

    Ich vermute eher dies ist damit gemeint oder?

  • Hallo,

    ja, damit sind selbstverschlüsende Festplatten gemeint.

    Dazu ist auch folgender Artikel von Techspot interessant:

    "...On a motherboard that fully supports SED encryption, there is a chance that there is an option in the BIOS setup to set, change, or remove the SED Authentication Key on your SED drive. However, we have found that many motherboards that support SED do not have this capability built into the BIOS. In those cases, you could use software like Winmagic to manage the SED encryption key, or you can go through a series of steps using a Linux live environment to manage the SED Authentication Key without the need for paid software..."

    Viele Grüße,

    Florian

  • Hallo Florian,

    interessanter Artikel, jedoch sagt der nichts darüber aus, ob die "SED encryption" bei unseren verbauten PCIe SSD's aktiviert ist...

    Ein Versuch eben mit Ubuntu vom USB-Stick zu starten scheiterte, und extra Linux zu installieren mag ich nicht;)

    Mich würde da wirklich interessieren, welche Möglichkeiten DELL dort hat was eigenes ins BIOS einfließen zu lassen?

    Grüße Martin

  • Hallo Martin,

    SED Festplatten verschlüsseln die Daten immer, auch wenn kein Passwort gesetzt ist.

    Sofern eine m.2 SSD nachgerüstet wurde, stellt sich die Frage, ob es sich dabei um eine SED handelt.

    Viele Grüße,

    Florian

  • Hallo Flo,

    ja das habe ich so verstanden;)

    Das SED-Laufwerk verhält sich nach aussen aber wie ein unverschlüsseltes Laufwerk, also müsste es doch bei Einbau in ein anderes System ein Zugriff auf die befindlichen Daten problemlos möglich sein, korrekt?

    Habt ihr bei Euch die Möglichkeit dies zu testen?

  • Hallo Martin,

    das brauche ich nicht testen, das ist soweit richtig.

    Um einen Zugriff auf die Daten zu verhindern gibt es die im Artikel genannten Möglichkeiten:

    1. Im BIOS ein HDD Passwort setzen (momentan bei den aktuellen XPS Systemen nicht möglich)
    2. Mittels 3rd Party Software das Passwort setzen

    Viele Grüße,

    Florian

  • Hallo Florian,

    ich habe ebenfalls das Problem mit meinem nagelneuen Latitude E5570 und der Samsung SM951 NVMe, dass ich im aktuellen BIOS (Version 1.05.00) kein HDD Passwort setzen kann.

    Wann ist hier mit einem entsprechenden BIOS Update zu rechnen?

    Gruß,

    Sven

  • Hallo Sven,

    es ist noch keine BIOS Version in Planung, in welcher das entsprechende Feature nachgereicht werden soll.

    Ich bitte um dein Verständnis.

    Viele Grüße,

    Florian

  • Hallo Florian,

    mein Verständnis hält sich in Grenzen.

    Das Latitude E5570 wird mit NVMe Unterstützung verkauft. Entsprechende M.2 SSDs gibt es schon einige Zeit. Der NVMe Befehlsatz ist meines Wissens nach schon lange Zeit released.

    Ich sehe also keinen Grund, warum Dell hier nicht schleunigst die grundlegende Funktion "HDD Passwort" im BIOS zur Verfügung stellt bzw. wenigstens einen Terminplan dafür nennt.

    Das grundsätzliche Fehlen dieser Funktion ist ja bei Dell schon eine Weile bekannt, wird aber bei den Produktbeschreibungen nicht erwähnt.

    Also bitte Dell, liefere diese Funktion endlich nach (und keine weiteren Ausreden dazu)! So schwer kann das doch nicht sein!

    Oder muss ich (und alle anderen betroffenen) dazu erst einen Support Case eröffnen?

    Wenn Dell schon immer alle technische Neuerungen mitmacht (was ich grundsätzlich begrüße), dann bitte aber richtig!

    Viele Grüße,

    Sven

    P.S.: Wenn Dell bei dem Latitude E5570 standardmäßig schnelle M.2 (SATA) SSDs verbauen würde, wäre es verschmerzbarer, noch auf die Funktion zu warten. Aber gerade mal 200 MB/s Schreibgeschwindigkeit war Grund genug, die verbaute SSD gegen ein schnelles Modell auszutauschen. Bei gleichem Preis war die Wahl der NVMe Variante auf Grund der höheren Geschwindigkeit nur logisch. Kann ja keiner ahnen, dass Dell hier sein BIOS nur unvollständig implementiert.