XPS15, 9550, Windows Creators Update

Laptops - Allgemeine Hardware

Laptops - Allgemeine Hardware
Diskutieren Sie mit uns über Dell Laptops

XPS15, 9550, Windows Creators Update

This question has been answered by DirkF

Hallo in die Runde,

nach dem WindowsUpdate friert mein bis dato problemlos laufendes XPS15 mehrfach täglich einfach ein. Soll heißen, Programm sind nicht mehr bedienbar. Der Taskmanager zeigt, dass das System noch "lebt", nichts ist jedoch mehr bedienbar, bleibt nur noch ausschalten.

Jemand eine Idee?

Ciao

Frank

Verified Answer
  • Hallo zusammen,

    für das Problem mit dem Hängenbleiben beim Creators Update ist wohl der Samsung NVMe Treiber verantwortlich. Ich habe soweit alle aktuell von Dell angebotenen (und benötigten) Treiber installiert UND anstatt den aktuellsten Samsung NVMe Treiber (Version 2.2.x) die ältere Version 2.0 installiert.

    Das XPS 9550 mit dem Windows Creators Update läuft mit diesem 2.0 Treiber nun seit gut einer Woche problemlos.

    Den entscheidenden Hinweis habe ich in diesem Forum gefunden:  

    http://forum.notebookreview.com/threads/xps-9550-win-10-creators-update-random-freezes.803412/

    Im Post 1 wurde die vermeintliche Lösung samt links zu den Dateien nachgetragen, ansonsten sind die Posts ab Seite 8 lesenswert. 

    Grüße

    Dirk

All Replies
  • Hallo,

    auch die Installation des neuen BIOS .25, sowie das Update Intel-Rapid-Storage brachte nichts. Soeben wieder Stillstand. Zum Monitoring habe ich den TaskManager und HWInfo neben der Arbeit laufen. Die Datenträgerauslastung schnellt auf 99% und bleibt dort hängen. Beide Lüfter tun ihr Bestes, es hilft aber nur noch ausschalten.

    @Dell: So langsam erwarte ich ein Feedback

    Ciao

    Frank

  • Hallo,


    ich habe exakt das gleiche Problem mit dem Einfrieren. Nur die Maus lässt sich dann weiter munter lustig hin und her schieben.
    Den Intel Grafik Treiber 21.20.16.4664 habe ich installiert bekommen. Aber leider besteht das plötzliche Einfrieren weiterhin.
    Aktuell versuche ich es mit einem älteren Treiber (15.40.22.4424, direkt von der Intelseite, downloadcenter.intel.com/.../Intel-HD-Graphics-530).
    Damit bin ich noch am Testen, bei der bisherigen kurzen Laufzeit des Systems (1/2 Tag) ist das System noch nicht hängengeblieben.

    Bisher lässt sich in den zahlreichen Protokoll-Dateien auch so rein gar kein Anhaltspunkt finden was genau dem System nicht gefällt.

    Da man bei der Recherche auf zahlreiche Posts mit diesem Problem stößt, lässt sich wohl einzig ein Hardwaredefekt ausschließen.

    Leider konnte ich bisher keinen brauchbaren Lösungsansatz oder gar Abhilfe finden.


    Grüße
    Dirk

  • Hallo zusammen,

    für das Problem mit dem Hängenbleiben beim Creators Update ist wohl der Samsung NVMe Treiber verantwortlich. Ich habe soweit alle aktuell von Dell angebotenen (und benötigten) Treiber installiert UND anstatt den aktuellsten Samsung NVMe Treiber (Version 2.2.x) die ältere Version 2.0 installiert.

    Das XPS 9550 mit dem Windows Creators Update läuft mit diesem 2.0 Treiber nun seit gut einer Woche problemlos.

    Den entscheidenden Hinweis habe ich in diesem Forum gefunden:  

    http://forum.notebookreview.com/threads/xps-9550-win-10-creators-update-random-freezes.803412/

    Im Post 1 wurde die vermeintliche Lösung samt links zu den Dateien nachgetragen, ansonsten sind die Posts ab Seite 8 lesenswert. 

    Grüße

    Dirk

  • Hi,

    Bitte gebt mir Bescheid wer nach Grafik Update BIOS Update und NVME Downgrade immernoch Probleme hat.

  • Hallo Martin,

    ich hatte bis heute 9 Tage am Stück tatsächlich Ruhe, bin aber mit der NVMe 2.2 unterwegs. Aber auch mit der 2.0er scheint es ja wohl Systeme zu geben, die mit dem Freezing-Problem kämpfen. Wenn man die zugehörigen Posts vergleicht, arbeiten die alle mit Hyper-V. Meine Vermutung geht in Richtung Speicherkontroller NVMe und dem VHD LoopBack. Gibt es von Dell ein "BestPractice" zurück auf den 2.0er zu switchen? Einfach deinstallieren und neu booten scheint kein guter Weg.

    Ciao

    Frank

  • Hallo Frank,

    da Windows 10 einen generischen NVME Treiber bietet wäre dieses ein valider Weg

  • Hallo,

    nach 9 Tagen Ruhe heute die geballte Ladung. 3x eingefroren, ich könnte kotzen.

    Ciao

    Frank

  • Hi FrankJ28,

    hast du aktuell noch die Firmware 2.2 installiert oder warst du inzwischen auf die 2.0 runtergegangen?
    Unabhängig davon, kannst du bitte einmal Festplatte und Controller auf eventuelle Defekte prüfen lassen? Versuch bitte die Online DIagnose (erst den Schnelltest, anschließend bitte noch einmal nur die SSD). Sollte dein System hierbei einfrieren, starte bitte die Onboard-Diagnose (System mit gedrückter FN-Taste anschalten). Werden keine Fehler gefunden, lass bitte die SSD tiefgründiger testen. Wieder "FN" + Power on und die Diag direkt mit "ESC" abbrechen. Setz den Haken rechts unten bei "Thorough Test Mode" und starte den Test mit Doppelklick auf die Festplatte.

    Auch wenn ein Hardwarefehler unwahrscheinlich ist, möchte ich es mit Hilfe der Checks besser ausschließen können.

    VG,
    Sebastian

  • Hallo Sebastian,

    wie geschrieben, ich bin jetzt auf NVMe-Treiber 2.0 zurück. Das hat mit der Firmware aber nichts zu tun, das ist ein Treiber. Dabei handelt es sich auch nicht um einem Hardwaredefekt, das Problem ist nicht neu und auch bei DELL bekannt. Leider wieder aktuell nach dem CU.

    Ciao

    Frank

  • Hi Frank,

    ich habe jetzt noch einmal mit einem Kollegen gesprochen. Er sagte, am Besten den Samsung NVME-Treiber deinstallieren, da er nicht benötigt wird. Windows 10 bringt eigenständig einen Treiber mit. In der Vergangenheit gab es ohne den Samsung-Treiber die Herausforderung, dass es dann Bluescreens gab. Das Problem sei wohl jetzt behoben.
    Sollte allein das Deinstallieren nicht helfen, kannst du einmal versuchen, das Windows aufzufrischen? Das Bios ist, so wie ich es mitbekommen habe, aktuell. Das sollte passen.

    Welche Sata Operation ist bei Dir im Bios eingestellt? AHCI?

    VG,
    Sebastian

  • Hallo Sebastian,

    AHCI ist korrekt, sonst wäre der NVMe-Treiber ja nicht notwendig. Haben deine Kollegen auch einmal ein System mit HyperV und dem Standard-Treiber von MS getestet?

    siehe auch http://de.community.dell.com/support_forums/laptops/f/103/t/15839

    oder auch http://forum.notebookreview.com/threads/xps-9550-win-10-creators-update-random-freezes.803412/page-10

    Ich melde mich Ende der Woche und berichte über den 2.0er Treiber, dann habe ich einmal einen längeren Zeitraum "durchgestanden".

    Ciao

    Frank

  • Will jetzt keinen neuen Thread aufmachen, aber auch ich habe massive Probleme mit dem Creators Update auf XPS15 9550: nach dem Update ist die Anzeige auf dem Zusatzmonitor extrem verschwommen (eigener 4K Monitor einwandfrei), egal wie ich Skalierung oder Auflösung einstelle, und der Ton ist völlig weg. Video- und Audio-Treiberaktualisierung automatisch und manuell brachten keinen Erfolg, daher wieder Zustand vor Aktualisierung herbeigeführt. Jemand eine Idee? Vielen Dank!

  • Hallo,

    nach dem CU und angeschlossenem externen Monitor (via HDMI) ist der Tonausgang via HDMI eingestellt. Das musst Du manuell wieder auf die interne Ausgabe umstellen (rechte Maustaste auf das Soundsymbol, Wiedergabegeräte). Ich habe hier einen UHD Dell Monitor in voller Auflösung, geht prima. Wie sehen denn deine Einstellungen für den externen Monitor aus (via HDMI, korrekt?).

    Ciao

    Frank

  • Vielen herzlichen Dank Frank, das mit dem Ton werde ich mal probieren, da wäre ich nie draufgekommen! Monitor ist über HDMI angeschlossen, und von Anfnag an war die Darstellung nur mittelprächtig, irgendwie pixelig und verschwommen, also auch vor CU. Einstellungen habe ich wirklich alle durch, poste ich morgen wenn ich am Rechner sitze, aber eine Merkwürdigkeit: diese schlechte Darstellung tritt nicht bei allen Anwendungen auf, schlimm ist es bei sämtlichen Programmen des Office 2007 Pakets, aber auch beispielsweise beim aktuellen Thunderbird. Manche (nicht alle) Webseiten im Browser werden dagegen gestochen scharf dargestellt.

    Nochmals vielen Dank und Grüße,

    PS

  • Hallo,

    nach deiner Schilderung nehme ich mal stark an, das Du bei deinem hochauflösenden Monitor skaliert arbeitest (mehr als 100%) und nicht nativ (100%). Das setzt voraus, dass die genutzte Software das auch anständig kann. Zum Thunderbird kann ich nichts sagen, aber Office 2007 ist nun mal 10 Jahre alt, da hilft nur aktualisieren.

    Ciao

    Frank