Bevor ich loslege, falls es besser ist, dass ich in Englisch schreibe, lassen Sie mich das bitte wissen!

Ich habe soeben mit dem Service in der Slowakei geredet und die haben einen Case eröffnet und wollen den Monitor austauschen.

Bevor ich das tue, will ich aber hier nachfragen, denn die Dame am Telefon schien wenig Ahnung zu haben und ich hoffe hier jemanden mit Kompetenz zu finden, der noch einmal über das Szenario drüber schaut. Denn ich will mir mit dem Austausch keine neuen Problem einhandeln, zum Beispiel weil die Firmware eine andere ist.

Ausgangslage: GmbH mit diverser Dell Hardware

UP3216Q im Mai 2016 geliefert. Firmware ist M2T102. Aber auch U2715H als Referenz ist hier vorhanden.

Phase (1):

UP3216Q wird zunächst in einem 3-Monitor-Setup an Alienware 17R2 Notebook mit Graphics-Amplifier an einer NVidia 980M betrieben. Auflösung 1440p. Übertragungsweg DP am Amplifier auf DP am Monitor.

Schon von Anfang an, gab es komisches Verhalten des Monitors im Multi-Monitor-Betrieb  (3x DP am Amplifier), dass zu beschreiben, würde hier aber zu weit führen. Am Ende bekam man aber ein Bild hin.

Phase (2)

Dann kam im Oktober die neue Alienware 17 R3 und mit der verbauten GTX1070 war der Amplifier obsolet.

Nun also Übertragungsweg Mini-DP Port am Notebook auf DP am Monitor. Auch im 3 Monitor-Betrieb mit Hilfe des HDMI und Thunderbolt Ausgangs.

Erstaunlich war da, dass man nur mit einem einzigen Mini-DP auf DP Adapter ein Bild bekam. Ich habe 4! weitere unterschiedlicher Hersteller ausprobiert, die laut Specs funktionieren sollten und *alle* kein Bild gaben, einer tat aber.

Nun gut, das buchte man noch unter "blöde China-Adapter" ab.

Phase (3):

Nun steht hier seit einer guten Woche eine nagelneue Alienware Aurora R5 mit GTX 1080. Nun sollten alle Probleme ja weg sein. Sollten .....

Also Verbindung zu drei Monitoren, alle drei DP auf DP. Zwei Monitor - so auch der U2715H - kein Problem.

Nur - beim UP3216Q kein Bild. Null. Erstaunlich.

Ich lese in Foren, achte auf DP 1.2, was ich aber mit dieser Firmware wohl gar nicht mehr deselektieren kann, aber alles nützt nichts, von DP (nVIdia) auf DP (UP3216Q) kein 1440P Bild.

Aber im nVidia Treiber die merkwürdige Anzeige, als ob der UP3216Q bei einer 2000er Auflösung Schluss wäre, habe mir die exakte Zahl nicht gemerkt.

Also zur Sicherheit den "Treiber" (das Inf File) neu installiert - keine Änderung.

Ich war schon nahe an der Verzweiflung, da habe ich etwas ganz absurdes ausprobiert.

Ich habe das DP Kabel am Monitor abgezogen und einen Mini-DP Adapter aufgesetzt. Also *KEINE* Änderung zu vorher, alles bleibt gleich, Kabel wie Rechner, nur der Mini-DP Adapter kommt dazu.

Ich stecke das in den Mini-DP Port des UP3216Q und was passiert? Sauberes 1440p Bild und Anzeige von 4K als Option auch im Treiber. Allerdings immer mal wieder kurze Re-Synchronisationen, die sehr störend sind.

Hallo? Ich habe ja schon viel erlebt, das aber noch nicht.

Langsam fügt sich damit das Bild, dass an diesem DP Port von Anfang an etwas nicht stimmte.

Der Service will nun auf Verdacht austauschen, mangels Kompetenz des Gesprächspartners und sprachlicher Schwierigkeiten, bin ich aber gar nicht dazu gekommen, diesen Zusammenhang wie hier darzustellen.

Die Frage ist also an die Dell Service Fachleute: Irgend eine Idee was hier los ist? Austausch sinnvoll?