Für viele Unternehmen ist die Cloud ein brandneues Konzept, das etablierte Prozesse in den nächsten Jahren revolutionieren wird. Für andere ist die Cloud bereits ein unverzichtbares Tool für Produktivitätszuwachs und Effizienzsteigerungen. Die Cloud bietet heuzutage eine Vielzahl von nützlichen Anwendungen für Unternehmen – wir stellen Ihnen vier davon vor.

 Kollaboration

Automatisierte Geschäftsabläufe sind der Schlüssel zur Effizienzsteigerung. Mithilfe von Enterprise Resource Planning-Systemen (ERP) können Unternehmen den Kontrollbereich von Mitarbeitern erweitern. ERP verfügt über enorme Flexibilität und kann fast jedem Prozess angepasst werden: von der Vertriebspipeline bis zur Lieferkette.

Cloud-basierte Software bietet für jeden Mitarbeiter eine zentrale Anlaufstelle und ermöglicht Führungskräften die Kontrolle auch bei wachsenden Teams. Dasselbe Prinzip lässt sich auf cloud-basierte, kollaborative Tools wie Asana, Basecamp und Teamwork anwenden, die für Projektmanagement in der Cloud zur Verfügung stellen.

Customer Relationship Management-System (CRM) für Unternehmenskunden nimmt ebenfalls eine Schlüsselstellung ein und ist aufgrund seiner Positionierung in der Cloud jederzeit und von jedem Ort aus verfügbar.

Datenspeicherung

Die Speicherung von Dateien in der Cloud weckt bei manchen Unternehmen immer noch Sicherheitsbedenken, aber die besten Dateispeicher-Plattformen sind auf Compliance ausgelegt. Es existieren Block- und File-Level-Lösungen mit unmittelbarem Zugriff und die Möglichkeit, archivierte Dateien virtuell einzufrieren. Alle Solutions sind mit umfangreichen Sicherheitslösungen und Authentifizierung ausgestattet, die vor unbefugtem Zugriff schützen.

Cloud Computing

Cloud-Server stellen Prozessorleistung mit nutzungsabhängiger Abrechnung zur Verfügung. Server-Instanzen können im Handumdrehen erstellt, geklont und gelöscht werden – eine extrem kostengünstige Lösung. Aufgrund der Entwicklung in der Cloud ist der Projektstart kinderleicht und Unternehmen verfügen über enorme Prozessorleistungen, die bei der Installation vor Ort mit hohen Kosten verbunden wären.

Diese Technologie treibt auch die Innovation des Internets der Dinge an – ein Konzept, in dessen Rahmen Alltagsgegenstände mithilfe von Sensortechnik mit dem Internet vernetzt werden. Von Küchenarbeitsplatten bis hin zu Fertigungsplänen: Das Internet der Dinge macht Maschinen und elektronische Geräte durch Vernetzung intelligenter.

Betriebszeit und Verfügbarkeit

Content Delivery Networks (CDNs) garantieren hohe Verfügbarkeit im Internet. Indem Inhalte auf diverse Cloud-Server verteilt werden, bieten Internetseiten höhere Geschwindigkeiten und ständige Verfügbarkeit. Das Resultat: Nutzer können unabhängig vom Standort schnell auf Inhalte zugreifen. Die beiden Hauptanbieter sind CloudFlare und Amazon (CloudFront).

Wenn Sie ein Anliegen in punkto Uptime haben, dann sprechen Sie bitte mit Dell über die besten Lösungen.